· 

Wie werden Mütter weltweit gefeiert?

 DMZ - Gesellschaft ¦

 

Immer am zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag. Ein willkommener Anlass, uns diesen Tag einmal genauer anzuschauen. Der Tag der Mütter wird weltweit gefeiert, jedoch längst nicht überall gleich. In vielen Ländern gibt es Unterschiede, was das Datum betrifft. Auch wie dieser besondere Tag gefeiert wird, ist von Land zu Land verschieden. Wir haben uns Bräuche und Sitten zum Muttertag überall auf der Welt einmal genauer angesehen!

 

Woher kommt der Muttertag?

Bereits im antiken Griechenland wurden Feste zu Ehren von Rhea, der Mutter aller Götter, gefeiert.

Im 13. Jahrhundert wurde in England von König Heinrich III. der „Mothering Day” eingeführt. Die ursprüngliche Idee war es, der Kirche als religiöse Mutter zu huldigen. Bald wurde dieser Tag auch dazu genutzt, sich zu versammeln und gemeinsam mit der Familie den Tag zu verbringen, um die Mütter zu ehren. Dieser Brauch ging jedoch zwischenzeitlich wieder verloren.

Der Muttertag, so wie wir ihn heute kennen, geht auf die amerikanische Frauenbewegung zurück. Als Begründerin des Muttertages gilt die Amerikanerin Anna Marie Jarvis, die in Grafton (West Virginia) am 12. Mai 1907 einen Gedenktag zu Ehren ihrer zwei Jahre zuvor verstorbenen Mutter veranstaltete. Mit dem Ziel einen Ehrentag für alle Mütter zu etablieren, wurde im Jahr darauf ein Gottesdienst in der örtlichen Methodistenkirche abgehalten, bei dem man 500 weisse Nelken an alle anwesenden Mütter verteilte.

In den nachfolgenden Jahren organisierte Anna Jarvis eine landesweite Kampagne, um den Ehrentag für Mütter in allen amerikanischen Staaten einzuführen. Dank der Unterstützung von Geschäftsleuten, Geistlichen, Frauenvereinen und Politikern, machte Präsident Woodrow Wilson schliesslich im Jahr 1914 den Muttertag zu einem offiziellen Feiertag, der jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai stattfinden sollte.

Bald darauf gelangte die Idee auch nach Europa – zunächst nach England, Skandinavien und in die Schweiz. In Deutschland etwa wurde der Muttertag auf Initiative des Verbandes Deutscher Blumengeschäftsinhaber im Jahr 1923 eingeführt.

 

Andere Länder, andere Sitten

In über 70 Ländern rund um die Welt wird am Muttertag die Rolle der Mütter für die Gesellschaft hervorgehoben. Obwohl das Fest der Mütter in vielen Ländern am zweiten Sonntag im Mai gefeiert wird, gibt es einige interessante Ausnahmen, bei denen der Muttertag auf andere Daten fällt.

 

Muttertag International

Land Datum

 

Deutschland, Österreich, Schweiz 2. Sonntag im Mai

Niederlande 2. Sonntag im Mai

Frankreich letzter Sonntag im Mai

Grossbritannien und Irland 4. Sonntag vor Ostern

Italien 2. Sonntag im Mai

Spanien 1. Sonntag im Mai

Griechenland 2. Sonntag im Mai

Russland 8. März bzw. letzter Sonntag im November

Lettland 2. Sonntag im Mai

Mongolei 1. Juni

Japan 2. Sonntag im Mai

Äthiopien 2. Sonntag im Mai

Mexiko 10. Mai

 

 

Muttertag in Europa

Österreich, Deutschland und die Schweiz

Der Muttertag ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz kein gesetzlicher Feiertag. Es handelt sich aber immer um einen Sonntag. Traditionell wird der Muttertag im deutschsprachigen Raum am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Die meisten Mütter wünschen sich an diesem Tag Zeit mit der Familie. Egal ob gemütlich zu Hause oder bei einem Ausflug. Hauptsache der Tag wird gemeinsam verbracht. Beliebte Geschenke sind, wie in der Mehrheit der anderen Länder auch, Blumen (Rosen, Orchideen, Tulpen oder Lilien) und Pralinen. Auch eine Einladung ins Restaurant oder ein Wellness-Tag stehen hoch im Kurs. Die Mama soll schliesslich richtig verwöhnt werden!

 

Niederlande

Am zweiten Sonntag im Mai wird in den Niederlanden der Moederdag gefeiert. Traditionell bringen Kinder ihrer Mutter das Frühstück ans Bett und überraschen sie mit selbstgebastelten Geschenken. Der Tag wird mit der Familie verbracht und, wenn es das Wetter erlaubt, wird auch gerne gegrillt. Im Land der Tulpen stehen Blumen, wie in den meisten Ländern, ganz oben auf der Geschenkeliste.

 

Frankreich

Mit dem Einzug der amerikanischen Soldaten im Ersten Weltkrieg etablierte sich der Muttertag auch in Frankreich. 1950 wurde das Fêtes des Mères zu einem offiziellen Feiertag, das am letzten Sonntag im Mai gefeiert wird. Sollte dieser auf Pfingsten fallen, wird der Muttertag auf den ersten Sonntag im Juni verlegt. Die Feierlichkeiten sind ähnlich wie in Deutschland. Blumen, Schokolade und Karten werden verschenkt und die Familie verbringt den Tag zusammen beim Kuchenessen und Gedichte lesen.

 

Grossbritannien und Irland

In England ist der Mothering Day wie zuvor erwähnt bereits seit dem 13. Jahrhundert bekannt. Heute liegt der Mother’s Day im Vereinigten Königreich und Irland auf dem vierten Sonntag vor Ostern. Kleine Geschenke wie Karten, Blumen und Konfekt sind an diesem Tag üblich. Auch ein besonderer Mandelkuchen, der sogenannte Mothering Cake wird gebacken, um gemeinsam mit der Familie verzehrt zu werden.

 

Italien

Das Festa della Mamma wird am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Wie allseits bekannt, ist Italien ein sehr familienverbundenes Land, daher wird auch die Mamma besonders geehrt. Die ganze Familie kommt zusammen, um den Tag mit hausgemachten Köstlichkeiten, Blumen und Süssigkeiten zu feiern.

 

Spanien

In Spanien feiert man den Día de la Madre am ersten Sonntag im Mai. Wie in den meisten Ländern schenken Kinder ihren Müttern Blumen, Pralinen oder selbst gemachte Kleinigkeiten, die sie in der Schule vorbereitet haben. Die meisten Spanier kommen an diesem Tag in Restaurants zusammen, um alle Mütter der Familie zu ehren.

 

Griechenland

Die Griechen schmücken am zweiten Maisonntag das ganze Haus mit Blumen. Zur Muttertags-Tradition gehört es, gemeinsam mit der Familie hausgemachten Honigkuchen zu essen.

 

Polen

Der Muttertag in Polen (Dzień Matki) wird nicht unbedingt an einem Sonntag gefeiert. Stattdessen huldigt man den Müttern immer am 26. Mai. Auch hier gibt es meist Blumensträusse, Naschwerk und Selbstgebasteltes der Kleinen oder nicht mehr ganz so Kleinen.

 

 

Muttertag weltweit

Russland

In der ehemaligen Sowjetunion gab es keinen speziellen Muttertag. Mütter wurden am 8. März, dem Internationalen Frauentag, geehrt. Im Jahr 1998 führte Russland dann den Muttertag am letzten Sonntag im November ein. Trotzdem erhalten heute die meisten Frauen und Mütter Geschenke, wie Blumen oder Pralinen, immer noch am 8. März.

 

Lettland

Der Mātes diena (Muttertag auf Lettisch) ist in dem baltischen Staat ein gesetzlicher Feiertag, der auf den zweiten Sonntag im Mai fällt. Wie in den Nachbarländern Estland und Litauen kommt auch in Lettland die Familie zusammen, um die Mütter mit einem Blumenstrauss und Schokolade zu beschenken.

 

Mongolei

Statt einem Muttertag wird in der Mongolei ein Mutter-Kind-Tag gefeiert. Dieser findet jedes Jahr am 1. Juni statt und ist dazu da, dass Familien Zeit miteinander verbringen und sich gegenseitig wertschätzen.

 

Japan

In den 1930er und 1940er Jahren wurde der Haha no Hi (母の日(ははのひ) im Land der aufgehenden Sonne am 6. März, dem Geburtstag der Kaiserin Kōjun, gefeiert. Die Mutter des heutigen Kaisers Akihito war die am längsten lebende Gattin eines Kaisers in der japanischen Geschichte. Erst seit der Nachkriegszeit wird in Japan der Muttertag am zweiten Maisonntag gefeiert. Als Geschenk werden gerne rote Nelken überreicht. Diese beliebte Blumenart steht für Dankbarkeit und reine Liebe und ist zum Symbol des Feiertags geworden. Besonders interessant: Weisse Nelken sind absolut tabu, weil diese für Beerdigungen bestimmt sind. Kinder verwöhnen ihre Mütter auch mit Massagen oder kümmern sich um den Hausputz.

 

Äthiopien

In diesem ostafrikanischen Staat gibt es kein festes Datum für den Ehrentag der Mütter. Dieser hängt nämlich vom Beginn der Regenzeit ab, die im Oktober oder November beginnt. Zum Muttertag besuchen Kinder ihre Mütter mehrere Tage lang. Gemeinsam wird dann gefeiert, gegessen, gesungen und getanzt.

 

Mexiko

In Mexiko haben die Familie und speziell Mütter einen besonders hohen Stellenwert. Der Día de la Madre ist daher eines der populärsten Feste in Mexiko und wird am 10. Mai im ganzen Land gefeiert. In Schulen, Kirchen und generell in allen Städten und Dörfern werden besondere Veranstaltungen abgehalten. Die traditionsbewussten Mexikaner kommen am Vorabend des Muttertags zusammen, um ihre Mütter zu ehren. Blumen sind ein absolutes Muss. Die gesamte Familie feiert mit einem grossen Essen meist in Restaurants – der Muttertag ist der geschäftigste Tag des Jahres im Gastronomiegewerbe. Auch Mariachis gehören dazu, die den Müttern das bekannte „Las Mañanitas“ als Ständchen bringen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0