· 

Eurovision Song Contest - Die Schweiz ist zum ersten Mal seit 2014 wieder im Eurovision-Finale! #EUROVISION #esc2019

Bild: SRF
Bild: SRF

DMZ - Kultur ¦

 

Luca Hänni (24) hat seinen Auftritt im Halbfinal des ESC singend und tanzend gemeistert. Mit anfänglich leicht hörbarer Nervosität hat Luca und sein Team einen soliden Auftritt hingelegt. Mit Sicherheit einer der besten Schweizer Beiträge der letzten Jahre. Auch die tausenden Menschen in der Halle waren begeistert und zolltem dem Auftritt lauten, tosenden Applaus. Es wurde extrem spannend. Als zweitletztes Land wurde die Schweiz genannt. Somit ist die Schweiz zum ersten Mal seit 2014 wieder im Eurovision-Finale. Wunderbar und verdient. Es wird also am Samstag noch einmal spannend. Herzliche Gratulation an Luca Hänni und sein Team!

 

Die Schweiz nahm 1956 an der ersten Ausgabe des Eurovision Song Contest und von da an regelmässig teil. Der Alpenstaat hat bisher nie freiwillig auf eine Teilnahme verzichtet, musste aber 1995, 1999, 2001 und 2003 wegen schlechter Vorjahresplatzierungen aussetzen. Bis 1994 war die Schweiz zusammen mit Deutschland das einzige Land, das an allen bis dahin ausgestrahlten Wettbewerben teilgenommen hatte. 

Für die Schweiz konnte Lys Assia 1956 mit dem Lied Refrain die erste Ausgabe des Wettbewerbs in Lugano gewinnen. Im Jahr 1988 erzielte Céline Dion mit Ne partez pas sans moi den zweiten und bisher letzten Sieg. Zudem kam die Schweiz dreimal auf den zweiten, dreimal auf den dritten, fünfmal auf den vierten und zweimal auf den fünften Platz. Auf der anderen Seite kam das Land aber auch – die Halbfinale von 2004, 2010, 2015 und 2016 eingeschlossen – sechsmal auf den letzten Platz, davon viermal mit null Punkten. Eine besonders schwache Phase hatte die Schweiz zwischen 1994 und 2004, als es kein einziger Beitrag in die vordere Tabellenhälfte schaffte. 2007, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013, 2015, 2016, 2017 und 2018 erreichte man nicht das Finale. Mit nur vier Finalteilnahmen seit Einführung des Halbfinales im Jahr 2004 ist die Schweiz das Land, das am häufigsten (elfmal) im Halbfinale ausgeschieden ist. Die letzte Top-Ten-Platzierung erreichte die estnische Band Vanilla Ninja 2005, mit einem 8. Platz. Trotzdem gelangen bei 24 der 58 Teilnahmen ein Platz in der vorderen Tabellenhälfte, zuletzt 2014, womit die Schweiz zu den durchschnittlich erfolgreichen Ländern beim Wettbewerb gehört.