· 

Elektro trifft auf Blasmusik: Die Young Gods spannen für ein Musikprojekt mit der Freiburger Landwehr zusammen.

DMZ - KULTUR ¦

#mittellaendische ¦

 

Das offizielle Blasorchester der Stadt und des Kantons Freiburg und die Elektroband The Young Gods spielen zusammen «In C»: Ein Improvisationsstück des amerikanischen Musikers Terry Riley. Die beiden Formationen spielen am Samstag genau ein einziges Konzert, Link öffnet in einem neuen Fenster zusammen. Dabei treffen fremde Welten aufeinander.

«Ich muss die Klänge der Landwehr mit den Young Gods zusammenbringen», erklärt Benedikt Hayoz, der Dirigent der Landwehr – des Blasorchesters. Schwierig, zumal die Musiker auch weit entfernt voneinander spielen.

 

«Wir stehen zum Teil 40 Meter auseinander.» Die Young Gods stehen in der Mitte der grauen Halle in der Blue Factory, der ehemaligen Bierbrauerei Cardinal. Die 80 Musikerinnen und Musiker der Landwehr sind sternförmig in kleinen Gruppen darum postiert.

 

Bandgründer der Young Gods, Franz Treichler, ist in Freiburg aufgewachsen. Die Landwehr sei hier eine Institution. «Ich hätte nie gedacht, dass wir einmal zusammen spielen.» Auch die Musikerinnen und Musiker der Landwehr begeben sich mit diesem Konzert auf Neuland.

 

Musikalisch – und auch was die Bühne betrifft. Normal würden alle gleichen Instrumente gruppiert zusammen spielen, sagt Querflöten-Spieler Thomas Henkel. «Hier sind alle Instrumente durcheinander.» Es töne von überall her, ergänzt die 18-jährige Marie Farjanel. «Es ist schwierig, den roten Faden nicht zu verlieren.»

The Young Gods (engl.: „Die jungen Götter“) ist eine Post-Industrial-Band aus der Schweiz, gegründet in Freiburg. Die Band wurde bei ihrer Namensgebung inspiriert durch den Song Young God der amerikanischen Band Swans.

Die Formation wurde 1985 gegründet und besteht aktuell (2010) aus Franz Treichler (Gesang), Al Comet (Sampler), Bernard Trontin (Schlagzeug, vormals The Needles) und Vincent Hänni (Gitarre). Die Musik besteht hauptsächlich aus Schlagzeug, Sampler und Gesang und mittlerweile auch Gitarre, wobei die Art der Musik von Album zu Album stark variiert. Auf dem Album Play Weill covert die Band Stücke von Kurt Weill aus der Dreigroschenoper und aus Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, z. B. Seeräuberjenny und Alabama Song.