· 

Es fehlen 16 Millionen - Das Winzerfest hinterlässt ein Millionen-Defizit

DMZ - KULTUR ¦

 

François Margot, Präsident der Winzerbruderschaft, sagte Heute gegenüber der Zeitung «24 heures»: «Wir haben tatsächlich durchschnittlich 1,6 Millionen Franken pro Vorstellung verloren». Freilich sieht er es als Hauptverantwortlicher nicht als einen Verlust, denn abgeschlossen sei das Ganze erst, wenn das Geld da sei. So kann man dies natürlich auch betrachten. Irgend jemand wird die Schulden zahlen und somit ein Defizit aufheben.

 

Trotzdem muss sich der Veranstalter die Frage gefallen lassen, was denn da so teuer sein musste, was einen täglichen Verlust von 1.6. Millionen zuliess, bzw.verursachte.

 

So oder so, die Fête des Vignerons muss mit einem Verlust rechnen. Berichten zufolge verzeichneten die Veranstalter Mehrkosten von rund 16 Millionen Franken bei den Vorstellungen.

Um die Mehrkosten auszugleichen, versucht die Winzerbruderschaft nun, die Einnahmen zu erhöhen und die Ausgaben zu senken, etwa durch finanzielle Unterstützung durch Partner und Gönner.

 

 

Quellen: 24heures ¦ SRF


Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.