· 

Die zwei Päpste

DMZ - KULTUR ¦ Marco Perroulaz ¦

 

Wer sich für die Geschichte der katholischen Kirche interessiert, kommt um dieses Buch von Anthony McCarten »Die zwei Päpste« (im Original ›The pope‹) nicht herum. Der neuseeländische Autor lebt in London und ist Verfasser etlicher, teils ausgezeichneter Drehbücher und Romane.

 

Als der damals amtierende Deutsche Papst Benedikt XVI, Joseph Ratzinger, am 11. Februar 2013 schon nach achtjähriger Amtszeit von der Möglichkeit Gebrauch machte, noch zu Lebzeiten abzudanken, stockte der Atem der Welt für einen Augenblick. So etwas hatte es seit dem Jahr 1415 nicht mehr gegeben. Zuvor war »Kardinal No« allerdings schon während vierundzwanzig Jahren rechte Hand von Papst Johannes Paul II gewesen. Thronfolger wurde der bescheidene, zehn Jahre jüngere »Slum-Bischof« Jorge Mario Bergoglio aus Argentinien, der sich nun Papst Franziskus nannte. Dieser unerwartete Abtausch sorgte in der Folge für allerlei Gerüchte.

 

In seinem neuesten Buch beschreibt McCarten die ausserordentliche und äusserst seltene Situation zweier quasi Tür an Tür lebender Päpste im Vatikan. Der eine ist emeritiert, der andere geht neue Wege. Der eine liebt den Pomp, macht keinen Halt vor Samt, Seide und gar Hermelin, trug stets edle Roben und massgefertigte rote Designer-Schuhe aus feinstem Leder. Der andere ist und bleibt bescheiden in jeder Hinsicht. Er lehnt bei seiner Einkleidung als neuer Papst jeglichen Luxus ab und soll gar gesagt haben »Wir sind doch nicht beim Karneval«. Er bevorzugt eine schlichte weisse Soutane und trägt weiterhin seine einfachen schwarzen, orthopädischen Schuhe. Die spannende Geschichte leuchtet alle Fragmente der beiden Persönlichkeiten aus, von der Herkunft über die jeweilige Konklave bis hin zum Gespräch unter Nachbarn und der Gemeinsamkeiten.

 

McCarten arbeitet die beiden Persönlichkeiten tiefgründig heraus und schreibt im Vorwort zu seiner perfekt recherchierten und gut verständlichen, einmaligen Geschichte »Dieses Buch erzählt die Geschichte zweier Päpste, die beide eine ungeheure und unveräusserliche Autorität besitzen: ein seltsames Paar, dessen Schicksale zusammentrafen und die sich gegenseitig zu tiefst beeinflussten.«

 

Allein das Quellenverzeichnis zu dem spannenden Buch umfasst übrigens vierzig Seiten.

Der Autor, Anthony McCarten, schrieb mit »Die zwei Päpste« quasi das Buch zum Film. Die faszinierende Geschichte ist nämlich zugleich Grundlage für eine grosse Netflix-Produktion mit Anthony Hopkins und Jonathan Pryce in den Hauptrollen unter Regie von Fernando Mereilles. Ob zuerst der Roman oder das Drehbuch geschrieben wurde, ist mir nicht bekannt. Bekannt ist aber, dass der Film hierzulande ab 20. Dezember exklusiv in Netflix und in wenigen auserwählten Kinos gezeigt werden wird.

 

Die zwei Päpste

Diogenes Verlag

ISBN 978-3-257-07050-7

Hardcover Leinen

400 Seiten

sFr 32.00


Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0