· 

Eins der teuersten Bundesprojekte: armasuisse - Industrieorientierung 2019 – Innovation in der Beschaffung

DMZ - POLITIK / WIRTSCHAFT ¦

 

Auch in diesem Jahr stiess die vom Bundesamt für Rüstung armasuisse veranstaltete Industrieorientierung auf grosses Interesse. Am 07.11.2019 kamen über 200 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Armee in der Mannschaftskaserne in Bern zum Thema «Campus – Fabrik – Kaserne: Innovationen für die Sicherheit» zusammen. Referentin Bundesrätin Viola Amherd ging in ihrem Referat auf die Zusammenarbeit mit der Rüstungsindustrie ein.

Im Zentrum der diesjährigen Industrieorientierung von armasuisse standen Referate zum Thema «Campus – Fabrik – Kaserne: Innovationen für die Sicherheit», welche das Thema Innovation aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten. Auf Einladung des Rüstungschefs Martin Sonderegger, referierten der Chef der Armee, Korpskommandant Philippe Rebord, sowie die Vorsteherin des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS, Bundesrätin Viola Amherd.

 

Referate von Rüstungschef und Chef der Armee

In seiner Eröffnungsrede erläuterte Martin Sonderegger eindrücklich, mit welchen neuen Projekten im Bereich Innovation sich die armasuisse momentan beschäftigen. Er stellte insbesondere das Schweizerische Drohnen- und Robotikzentrum (SDRZ) und den Cyber Defence Campus vor, welche von armasuisse Wissenschaft und Technologie ins Leben gerufen wurden. Dies illustrierte auch die hohe Priorität, welche das VBS und insbesondere die armasuisse der Digitalisierung und der Cybersicherheit beimisst.

Der Chef der Armee, Philippe Rebord, sprach anschliessend über spezifische Herausforderungen der Armee im noch laufenden Jahr. Dabei referierte er über Themen wie Air 2030, die Weiterentwicklung der Armee (WEA) und den Investitionsbedarf der kommenden Jahre. Unter anderem betonte er, dass die Armee als Gesamtsystem zu betrachten sei und dass es wichtig sei, alle Systeme, am Boden wie in der Luft, gleichmässig zu pflegen, zu modernisieren und, wenn nötig, zu ersetzten.

 

Bundesrätin Amherd über Transparenz im Rüstungsbereich

Abgerundet wurde die Industrieorientierung durch das Referat von Bundesrätin Viola Amherd, welche auf die Zusammenarbeit zwischen dem VBS und der Industrie einging. Dabei erörterte sie die aktuelle politische Diskussion rund um Offsets für die Sicherheitsindustrie der Schweiz und zeigte auf, wie wichtig eine transparente und offene Kommunikation in Sachen Rüstung ist. In ihrem Schlusswort ermutigte sie die Vertreter der Industrie, sich gemeinsam mit ihrem Departement für das Interesse der Bevölkerung einzusetzen und so die Souveränität und die Unabhängigkeit der Schweiz, sowie die Sicherheit des Landes zu schützen.

 

 

 

Quelle: Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport - http://www.vbs.admin.ch                         


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0