· 

Der Grundbedarf bei der Sozialhilfe wurde bereits massiv gekürzt. Ein Drittel der Betroffenen sind KINDER

DMZ - SOZIALES ¦ Daniel Birkhofer ¦

KOMMENTAR

 

Es bestehen bereits klare Sanktionierungsinstrumente für offensichtliche "Schmarotzer".

Es würden auch arbeitswillige und sich stark um Erwerbsarbeit bemühende Menschen "bestraft" - siehe die wirklich "realen" Chancen für Ü50... (sie sind leider klein bis sehr klein; oder wer stellt diese unter welchen Bedingungen an?)

 

Es wird nicht Armut bekämpft, sondern die Armen - eine äusserst bedenkliche und der Präambel unserer Bundesverfassung zutiefst widerlaufend...

Es gibt tatsächlich unanständige SozialhilfeempfängerInnen!

Es gibt aber auch unanständige PolitikerInnen, JuristInnen, ÄrztInnen, SchreinerInnen, LehrerInnen, PsychologInnen, Weisse oder Schwarze, Männer oder Frauen, Junge oder Alte, Reiche oder Arme, Gebildete oder weniger Gebildete usw. usf.

 

Zugegebenermassen: es ist sehr viel einfacher, in nicht oder kaum organisierten "Kreisen" (wie der Sozialhilfebereich einen darstellt) Abbau und Umbau zu betreiben, als wenn man mit einer schweren Lobby und dicken Seilschaften (viel im Hintergrund...) auftreten und antreten kann...

 

Es gibt aber auch ANSTÄNDIGE Menschen - in ALLEN Bereichen!

SozialhilfeempfängerInnen sind also NICHT alle unanständig und von daher kollektiv unter einen Generalverdacht zu stellen (das eine Drittel der Kinder zum Beispiel)!

Was für Menschenbilder sich hier aber klar aufzeigen und wirklich "keine Blösse" geben... Es ist an uns StimmbürgerInnen (und auch WählerInnen bei einschlägigen Personalentscheidungen), uns zu entscheiden - immer wieder!

"Denken ist erlaubt, vielen bleibt es erspart." (Sartre)