· 

Märchenstadt aus Eis

DMZ – KULTUR ¦ Patricia Jungo ¦

 

Sobald der erste Schnee gefallen ist, kommen viele Menschen in Winterstimmung und freuen sich auf alles, was da auf sie wartet. Nicht nur Ski- und Tourenfahrer und Schlittler kommen im Winter auf ihre Kosten. Wer den Winter auf ganz magische Weise geniessen will, findet in einem Wäldchen, 2 km vor dem Schwarzsee im Kanton Freiburg, eine ganze Märchenstadt. Gross und Klein werden staunen, wenn sie in einer kalten Winternacht Richtung Schwarzsee fahren.

 

Mitten im Nirgendwo strahlen wie gezaubert auf einmal Lichter in den schönsten Regenbogenfarben. Am Strassenrand thronen stolz Paläste, Brücken, Grotten und verwunschene Wälder in verschiedenen Grössen und Formen. Eines haben sie aber gemeinsam: Sie sind aus Eis. Die Magie, die der Besucher beim Rundgang erlebt, lässt die eisige Kälte vergessen. Verlässt man die Märchenstadt wieder, kann man sich in der heimeligen Buvette bei heisser Schoggi oder Fondue wieder aufwärmen und im Herzen noch ein wenig im Zauber verweilen. Zu verdanken haben wir die Eispaläste ihrem Schöpfer, Karl, „Kari“ Neuhaus. 1980 baute der heute 83-jährige Kari seiner ersten grossen Palast, was ihm schon bald Bewunderung einbrachte und von Seiten der Welschen sogar den Namen „Tinguely des Glaces“, den „Tinguely des Eises“. Beim Rundgang kann der Besucher diesen Namen gut nachvollziehen. Auf 250 Metern Länge und 50 Metern Breite folgt ein Eis-Kunstwerk dem anderen. Bewohnt werden diese von Märchenfiguren, Pinguinen oder Eisbären. Dazwischen gibt es Schneeskulpturen, ein Eiszeit-Dino oder ein Piratenschiff. Auch eine Drachenhöhle und Eispalmen fehlen nicht. Über eine riesige Treppe erreicht man schliesslich das Märchenschloss. Der ehemalige Schuhmacher Kari hat während mehr als 30 Jahren dieses Kinderparadies jeden Winter neu gezaubert. Bestimmt hat er sich seine kindliche Seele bewahrt. Wie sonst könnten solche magischen Bauten entstehen? Kari erzählt, er habe schon als Kind immer kleine Landschaften gebaut mit allem, was er finden konnte. Später fand er Inspiration in den gefrorenen Wasserfällen und begann im Winter mit Giesskannen und Gartenschläuchen zu pröbeln. Wie sich das gelohnt hat! Auch in diesem Jahr dürfen die Besucher diese eisige Wunderwelt ab dem 14. Dezember wieder betreten.

Die Eispaläste erreicht man mit Auto oder Bus (aussteigen bei der Bushaltestelle Lichtena). Die Märchenstadt ist kinderwagentauglich. Tiere dürfen an der Leine ebenfalls mit auf den Rundgang. Die Besucher sind Mittwoch bis Freitag von 15.00 – 21.00 Uhr und am Wochenende von 14.00 – 21.00 Uhr.


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.