· 

Verbraucherschutz «vom Stall bis auf den Teller»

DMZ - GESUNDHEIT / WISSEN ¦

#mittellaendische ¦

 

Gibt es Rückstände von Pestiziden in Früchten und Gemüse? Enthalten Kinderspielsachen bedenkliche Inhaltsstoffe? Wer untersucht die Qualität des Wassers in der Badi? Und wie will man dafür sorgen, dass Kühe an Ausstellungen nicht an einem übervollen Euter leiden müssen? Im Jahresbericht 2018 informiert das Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen über diese und weitere Themen.

Die neueste Ausgabe ist der zehnte Jahresbericht des Amtes für Verbraucherschutz und Veterinärwesen (AVSV). Im Berichtsjahr beging das Amt seinen zehnten Geburtstag. Vieles ist heute normal, das vor zehn Jahren neu war. Synergien haben sich insbesondere im Bereich der Inspektionen von Betrieben ergeben, die Fleisch oder Milch produzieren und verarbeiten, aber auch bei der Anerkennung von Exportbetrieben und bei der Abwicklung der Exporte. 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AVSV sind täglich im ganzen Kanton unterwegs und kontrollieren Tierhaltungen, Restaurants oder Produktionsbetriebe. Im hauseigenen Labor werden jährlich tausende Proben untersucht. Dies immer mit dem Ziel, die Lebensmittelkette «vom Stall bis auf den Teller» zu überwachen, Konsumentinnen und Konsumenten vor Täuschungen und Gesundheitsgefährdungen zu schützen und sich für das Wohlergehen und die Gesundheit von Tieren einzusetzen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0