· 

Immer noch gibt es Menschen, die Viren-Leugner Stefan Lanka die Stange halten

Der deutsche Biologe, Autor und Verschwörungstheoretiker Stefan Lanka
Der deutsche Biologe, Autor und Verschwörungstheoretiker Stefan Lanka

DMZ - WISSENSCHAFT / FORSCHUNG ¦ Walter Fürst ¦

 

Stefan Lanka vertritt verschiedene wissenschaftlich widerlegte Positionen wie die der AIDS-Leugnung und er ist Impfgegner. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch einen Prozess bekannt, in dem es um seine Leugnung der Existenz des Masernvirus ging.

Schon viele (Anti)Preise hat der Viren-Leugner Lanka erhalten, u.a. auch das Goldene Brett vorm Kopf von der GWUP und den Goldenen Vollpfosten von Swiss-Radio. Diese Preise erhielt er für den grössten antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres. Es ist ein Preis für Personen oder Institutionen, die esoterische oder unwissenschaftliche Behauptungen verbreiten und sich durch eine ganz besondere Resistenz gegenüber wissenschaftlichen Fakten ausgezeichnet haben. 

 

Wissenschaftlich unhaltbar

Der deutsche Biologe, Autor und Verschwörungstheoretiker Stefan Lanka glaubt, dass Infektionskrankheiten wie AIDS, Ebola oder Masern nicht von Viren übertragen werden. In dieser Überzeugung lässt er sich weder von wissenschaftlichen Studien noch von Gerichtsurteilen erschüttern. Ausserdem steht er der „Neuen Germanischen Medizin“ nahe – einem esoterischen Gedankengebäude, in dem unter anderem auch die wissenschaftlich-medizinische Behandlung von Krebs abgelehnt wird.

Die Thesen, die Lanka im Internet, bei Vorträgen oder in Büchern wie „Der Masern-Betrug“ oder „Impfen und AIDS: Der Neue Holocaust“ vertritt, sind wissenschaftlich unhaltbar. Mit der Virologie erklärt er ein ganzes Teilgebiet der Medizin für obsolet, das seit Jahrhunderten grosse Triumphe feiert und bereits unzählige Menschenleben gerettet hat.

Nachdem er nicht an Viren glaubt, spricht sich Lanka auch gegen Impfungen aus – und das ist besonders gefährlich. Mediziner und Wissenschaftler sehen in Lanka ein Aushängeschild der Impfgegner-Bewegung, die durch Ablehnung wichtiger Impfungen massgeblich zur Verbreitung von Krankheiten beiträgt.

 

Urteil

Bekannt wurde Lanka, indem er einen Preis von 100.000 Euro für jene Person auslobte, die ihm Existenz und Grösse von Masernviren mit wissenschaftlichen Methoden belegen kann. Der Mediziner David Bardens versicherte sich zunächst, ob das tatsächlich ernst gemeint sei und legte Lanka dann wissenschaftliche Publikationen über das Masernvirus vor. Stefan Lanka wollte diesen Beweis nicht anerkennen, und so forderte Bardens das Geld vor Gericht ein. Das Landesgericht Ravensburg entschied schliesslich, dass der Beweis ausreichend sei und die Summe bezahlt werden müsse. Selbst das will Lanka nicht anerkennen und ficht dieses Urteil vor dem Oberlandesgericht an.

 

Lanka vertritt die Ansicht, dass keine Viren existieren würden, die Krankheiten verursachen. Lanka stellt zum Beispiel die Hypothese auf, AIDS werde nicht durch ein HI-Virus verursacht; vielmehr sei AIDS erfunden worden, um Chemotherapeutika an homosexuellen Männern auszuprobieren.

Auch wenn das alles lächerlich ist und klingt, gibt es doch noch ein paar wenige Menschen, die diese irrwitzigen Theorien glauben und gar verbreiten.

Im akademischen Diskurs wird Lanka aufgrund seiner unwissenschaftlichen Thesen nicht beachtet. Einige Mediziner und Wissenschaftler weisen allerdings auf die Gefahren hin, die aus seinen Aussagen für Laien entstehen könnten: Wo kein Virus ist, müsse man ja keine Vorsichtsmassnahmen treffen. Dies könne zu gefährlich laxen Verhütungsmassnahmen verführen, was dann zu einer Zunahme von sexuell übertragbaren Krankheiten führen würde. Kritiker halten Lanka zudem seine positive Bezugnahme auf die sogenannte Germanische Neue Medizin von Ryke Geerd Hamer vor.  

 

Die Meinungsfreiheit bringt es mit sich, dass Blödsinn verbreitet wird

Mit solchen «Gläubigen» hat auch Roger Staub vom schweizerischen Bundesamt für Gesundheit zu tun. Die «Virus-Leugner» stürzen sich stets auf alle Viren. Mit diesen Leuten zu diskutieren, sei sinnlos, da eine gemeinsame Ebene der Verständigung fehle. Laut Staub nimmt die Zahl der Gegner der modernen Wissenschaft und Medizin zu. Das habe vor allem mit der einfachen Verbreitung der teilweise abstrusen Verschwörungstheorien im Internet zu tun. Diese zu kontrollieren, sei weder möglich noch nötig, sagt Staub. Die Meinungsfreiheit bringe es mit sich, dass leider auch Blödsinn verbreitet werde.

Die Existenz des Masern-Virus durch mittlerweile tausende Studien zweifelsfrei bewiesen – auch wenn Impfgegner sich lieber auf „Neue Germanische Medizin“ und Globuli verlassen wollen.

 

 

Quellen: admin.ch ¦ NZZ ¦ GWUP ¦ mimikama ¦ Spiegel ¦ NDR


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentare: 0