· 

Wanderung zum Paxmal

DMZ KULTUR/NATUR ¦ Monika Romer  ¦

 

Ein Ort des Staunens ist das Paxmal oberhalb dem Walenstadtberg auf Schriina Hochrugg. Es liegt auf 1290m.ü.M. zwischen den monumentalen, aufsteigenden Wänden der imposanten Churfirsten und hoch über dem tiefblauen Walensee. Das Paxmal (Friedensmal) ist ein stiller, friedlicher Ort der Kraft für innere Sammlung, Einkehr und Meditation über den Menschen und seine Ziele, seine Lebens- und Gesellschaftsformen. 

 

Das Paxmal ist nie überlaufen, man hat meistens genügend Ruhe, um die Magie des Ortes in aller Ruhe zu geniessen. Es ist ein unglaublich schönes Bauwerk und die Architektur zeigt sehr beeindruckend, wie Natur und Kunst wunderschönzusammenwirken können. Ein toller Ort, um zu verweilen und die Seele baumeln zu lassen. Das Paxmal, dem der Urgedanke von Frieden für jeden und alle zugrunde liegt, ist das Lebenswerk von Karl Bickel. Der Künstler wurde 1886 in Zürich-Hirslanden geboren und weilte 1913 nach einer Tuberkulose-Erkrankung über ein Jahr zur Kur auf dem Walenstadtberg. Damals war es dem jungen Künstler wohl noch nicht bewusst, dass er sich hier berufen fühlte, eine Friedensstätte als Lebenswerk zu errichten. Es stellten sich Visionen ein, die er als Dank für seine Genesung in Form eines Friedenstempels umsetzen wollte. Der bekannte Schweizer Markenstecher, Künstler und Grafiker erschuf das Monument zwischen 1924 bis 1949, in der Einsamkeit und unter materiellen und gesellschaftlichen Entbehrungen mit grosser Selbstdisziplin.  

   

Die linke Wand des Monuments stellt das erdverbundene Leben dar: Das Menschenpaar in seinem Sein und Werden, Liebe und Zeugung. Die rechte Wand ist dem geistigen Leben gewidmet: die Erwachenden, die Ringenden, die Schauenden und die Aufgehenden. Das unvergleichliche Kunstwerk regt an zur Meditation und Reflexion über uns und unsere Gesellschaftsformen auf dem Weg zum umfassenden, schaffenden und guten Menschen.

 

Das Paxmal erreicht man entweder zu Fuss ab Walenstadt in ca. 3 Stunden oder ab der Rehaklinik Walenstadtberg in ca. 1,5 Stunden. Mit dem Bus kann man vom Bahnhof Walenstadt bis zur Haltestelle Walenstadtberg Reha-Klinik fahren. Von dort aus folgt man dem Wanderweg bis Schrina-Hochrugg und weiter den Wegweisungen über Grund zum Paxmal. Man kann aber auch mit dem Auto bis zum Parkplatz Hochrugg bei der Militärkaserne fahren und dort parkieren, von dort aus sind es dann noch ca. 10 Minuten bis zum Paxmal. Die Wanderung ist auch für kleinere Kinder gut machbar.

 

Es wird empfohlen, das Paxmal erst wieder nach der Corona Krise zu besuchen.


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0