· 

Dummheit - vom Menschen gepachtet

Dummheit - Mangel an Urteilskraft?
Dummheit - Mangel an Urteilskraft?

DMZ – GESELLSCHAFT / LEBEN ¦ D. Hans Aebischer ¦

KOMMENTAR

 

Beim Thema Dummheit weiss man in der Tat nicht, wo man als Erstes ansetzen soll. Es ist viel zu komplex, als dass es sich so einfach erklären liesse. Manche halten es für das beste und berühmteste Zitat von Albert Einstein: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Tatsächlich kann man der menschlichen Aussage in diesem Spruch, nämlich der menschlichen Dummheit, gerade bei den Erfahrungen mit Pseudolehren und Pseudomedizinen, nur zustimmen. Die Höflichkeit, Selbstkritik und letztlich die Intelligenz gebieten es allerdings, sich selbst dabei nicht auszunehmen.

 

Eine zuverlässige Rückführung des Zitats auf Originalinformation (Bücher, Artikel oder Reden) von Albert Einstein gibt es übrigens nicht. So kann man auch ohne Gefahr zu laufen als dumm bezeichnet zu werden, behaupten, dass dies kein Zitat von Einstein ist. Was aber auch inhaltlich keine Rolle spielt.

 

Dummheit

Kant z.B. beschreibt den „Mangel an Urteilskraft“ als „das, was man Dummheit nennt“, und postuliert, dass „einem solchen Gebrechen … gar nicht abzuhelfen“ sei.Vor Dummheit ist letztlich niemand sicher, jede und jeder hat auch schon mal „dumm“ oder töricht gehandelt. So gesehen sind alle Menschen unter gegebenen Umständen davon betroffen. Grundsätzlich meint man allerdings mit Dummheit die mangelhafte Fähigkeit, aus Wahrnehmungen angemessene Schlüsse zu ziehen, beziehungsweise zu lernen. Dieser Mangel beruht teils auf Unkenntnis von Tatsachen, die zur Bildung eines Urteils erforderlich sind, teils auf mangelhafter Intelligenz oder Schulung des Geistes oder auf einer gewissen Trägheit und Schwerfälligkeit im Auffassungsvermögen, beziehungsweise der Langsamkeit bei der Kombination der zur Verfügung stehenden Fakten. So oder ähnlich lautet die Definition in verschiedenen Schriften. Vieles, was Mensch macht ist schlicht dumm, oder als dumm zu bezeichnen, entbehrt jeglicher Logik oder Menschlichkeit. Menschlichkeit .- ein weiterer Begriff, der mitspielt in der Frage „Dummheit“. Der Begriff bezieht sich in seiner Bedeutung auf „alles, was Menschen zugehörig oder eigen ist“ (insbesondere auf das, was den Menschen von Tieren unterscheidet). In diesem Sinne bedeutet „menschliches Verhalten“ „jedes empirisch beobachtbare oder mögliche Verhalten von Menschen“. Also kann man es runterbrechen auf „Dummheit“? Denn so gesehen ist alles was Mensch macht anders, als das was Tiere tun. Also menschlich und somit dumm?

 

Intelligenz

In der Psychologie ist Intelligenz ein Sammelbegriff für die kognitive bzw. geistige Leistungsfähigkeit. Da einzelne kognitive Fähigkeiten unterschiedlich stark ausgeprägt sein können und keine Einigkeit besteht, wie diese zu bestimmen und zu unterscheiden sind, gibt es keine allgemeingültige Definition der Intelligenz. Vielmehr schlagen die verschiedenen Intelligenztheorien unterschiedliche Operationalisierungen des alltagssprachlichen Begriffs vor.

 

Ignoranz

Ignoranz, Unwissenheit, Unkenntnis oder Missachtung zeichnen sich dadurch aus, dass eine Person etwas nicht kennt, nicht wissen will oder nicht beachtet (missachtet). Im Moment brandaktuell, zB. im Bezug auf Maskenpflicht oder anderen Verhaltensmassnahmen, die zur Sicherheit aller gelten. Die Pandemie zeigt alle Facetten der Dummheit des Menschen.

 

Tierisch

Dummer Esel, dummer Hund, blöder Affe usw. Dies hört und liest man vielerorts. Doch hüten wir uns, die Tiere für blöd oder dumm zu halten. Fuchs und Eule gelten als Symbole für Schlauheit und Klugheit. Und auch eine Kuh ist nicht so blöd, für wie sie gilt. Immerhin hört sie auf zu saufen, wenn sie keinen Durst mehr hat. Auch sonst sind alle Tiere, ausser Mensch, nicht dumm: Sie fahren nicht besoffen Auto, sie machen kein Bungeespringen, sie rauchen nicht, und sie wählen keine dummen Leute zu ihren Leithammeln. Auch unsinnige Ego-Aktivitäten, wie Standup Paddling und andere Freizeitaktivitäten in geschützter Natur. Skipisten, Wander- und Bike-Routen, Kreuzfahrtschiffe, Feuerwerke, Flugreisen u.v.m. könnten oder müssten bei genügend vorhandener Intelligenz verboten werden, da nachweislich schädlich für alles und jeden. Nur zu dumm, wird das nie geschehen. Denn mit vielen dummen Argumenten, gelingt es, diese Dummheiten den Menschen als positiv zu vermitteln und diese damit als dumm zu verkaufen. Dazu reicht Geschwätzigkeit. Gerade die Verbindung Dummheit und Geschwätzigkeit haben viele grosse Geister erkannt. Von Heinrich Heine gibt es die Bemerkung: „Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ Oder Karl Kraus meint dazu: „Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben, sondern muss auch in der Lage sein, sie nicht zum Ausdruck zu bringen. Und: Es gibt leider Leute, die nicht einmal das für sich behalten können, was sie nicht wissen.“

 

Wissenschaft schützt vor Torheit nicht

Einige Wissenschaftler meldeten sich jüngst mit alternativen Ansichten zur Covid-19-Pandemie zu Wort. Einer davon tut dies in regelmässigen Abständen und erweist sich immer wieder als geschwätzig. Anders, als für Wissenschaftler üblich, veröffentlichen diese Kritiker ihre Meinungen in Massenmedien, vielfach auch in Boulevardmedien, die die „wissenschaftlichen“ Aussagen als solche disqualifizieren. Dumm gelaufen. Trotzdem gibt es Leute, die gerade auf solch unsinnige Aussagen warten, um sich in ihrer Unwissenheit (Dummheit) bestätigt zu sehen. Ein weiterer Meinungsartikel des Immunologen Beda Stadler, ehemals Professor an der Uni Bern, und ein Interview mit dem Infektiologen Pietro Vernazza vom Kantonsspital St. Gallen machten die letzten Tage die Runde und werden insbesondere in Verschwörungstheoretikerkreisen gerne geteilt und verbreitet. Damit kein falscher Eindruck entsteht: Die Tyrannei des Ordinären findet nicht nur in der sogenannten Boulevardpresse statt oder in den Zeitungen mit den besonders grossen Buchstaben. Nein, auch die sogenannten seriösen Zeitungen und die öffentlich-rechtlichen Kanäle sind voll Aussagen solcher „Experten“. Die Beweggründe der Absender ist klar – Ruhm und Ehre.Was sie ernten, ist zumindest in den weniger dummen Kreisen Spott und Hohn.

 

Beide Wissenschaftler machen und machten in der Vergangenheit auch falsche Aussagen, die sich faktisch nicht stützen lassen. Auf gemachte Aussagen haben wir uns in diversen anderen Artikeln bereits geäussert (Beda Stadler irrt weiter). Eine aktuelle Aussage von Beda Stadler ist allerdings zu ergänzen. Er behauptet, dass es keine zweite Welle geben werde, dies im Wissen, dass weltweit in einigen Ländern bereits die zweite Welle angebrochen ist. Solche Äusserungen sind nicht intelligent oder wissenschaftlich. Oder Pietro Vernazza berechnet die Letalität von Covid-19 einfach falsch, damit eine andere Aussage von ihm passt. Unwissenschaftlich! Ein wunderbarer Artikel zu den beiden ist auf higgs.ch erschienen.

 

Wirtschaft

Dummheit ist der Motor der Wirtschaft, sollte man als Erkenntnis gefunden haben, denn wer kauft und konsumiert schon ständig mehr, als er braucht? Unlogisch oder einfach dumm? Oder lässt man sich als Konsument einfach als dumm verkaufen?

 

Der Physiker Emil Kowalski diskutiert in seinem Buch «Dummheit. Eine Erfolgsgeschichte» die Annahme, dass Intelligenz, Ignoranz und Zufall zu unseren Gunsten zusammenspielen. „Wenn wir die Funktion aller Geräte, Softwareprogramme und Systeme unserer komplexen Zivilisation verstehen müssten, bevor wir sie bedienen könnten, so hätten wir es in der Entwicklungsgeschichte nicht viel weiter als vor die Höhle mit den bunten Zeichnungen an den Felswänden geschafft. Unser Fortschritt besteht letztlich darin, dass wir die Fähigkeit des Gebrauchs vom Wissen um die Funktionsweise entkoppelt haben. In diesem Sinne sind wir «dumm».“

 

Ansonsten aber haben Wissen und Klugheit einen grossen taktischen Vorteil, wenn wir den Gedanken von Kurt Tucholsky folgen: „Der Vorteil der Klugheit und des Wissens besteht nämlich darin, dass man sich im Bedarfsfall dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schwieriger.“ Im Alltag sind Vernunft und Verstand wichtige Instrumente, um das Leben erfolgreich zu meistern. In sektenhaften und/oder verschwörerischen Gemeinschaften werden sie aber unterdrückt. Sekten und/oder Verschwörungstheoretiker sind in ihren Augen alle anderen Bewegungen, aber doch nicht ihre eigene.

 

Ein anderes Zitat sagt, dass Intelligenz auch nicht vor Dummheit schützt. Aber was denn dann? Dummen Menschen kann man Dummheit verzeihen. Klugen Menschen nicht. Oder doch?

 

 

 

Quelle:


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Keusch Andreas (Mittwoch, 29 Juli 2020 13:06)

    Sehr zutreffender Artikel!

    Gerade vor kurzem hat mich der Medbase Wattwil SG Hausarzt med. pract. Rainer Schregel bei der Diskussion um die medizinisch unethische Durchseuchungsstrategie von Prof. Vernazza, KSP St. Gallen, solange medizinisch eben keine ambulante Frühtherapie oder ein effektiver/effizienter Impfstoff zur Vermeidung der schweren zu hospitalisierenden Corona-Krankheitsverläufe mit bisher noch unbekannten Langzeitschäden - selbst bei leichten oder symptomlosen Krankheitsverläufen -, welche eben leider Jung und Alt treffen können, deswegen medizinisch als höchst unethisch eingestuft werden muss (Prinzip: 'Primum Nil Nocere'), öffentlich als ganz üblen Idiot, Troll, Freak und Affe verleumdet!

    Wahrlich ist die Dummheit von Menschen gepachtet! Da bin ich gerne eine Affe!

    Wie hat Shakespeare dies in seinem Werk "Richard III" so treffend formuliert?

    "Das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung. Ich kenne keins und bin daher kein Tier"

  • #2

    Dr. Ernst Scherz (Mittwoch, 29 Juli 2020 13:36)

    Exzellenter Artikel - zum Schmunzeln aber entspricht der Wahrheit. Sehr gut geschrieben!

  • #3

    Angela (Mittwoch, 29 Juli 2020 21:06)

    Genialer Text, bravo! So macht Lesen auch richtig Spass!

  • #4

    Phillux (Sonntag, 02 August 2020 16:29)

    Was ich nicht verstehe, wieso Wandern eine Ego-Aktivität und unsinnig sein soll! Freude an der Natur und Bewegung ist sicherlich auch nicht dumm! Natürlich gibt es wohl auch dumme Wanderer, welche Dreck hinterlassen, sich in einem geschützten Bereich bewegen oder lautstark plappernd alle Tiere vertreiben.