· 

RRRrrrr Renners Rasende Randnotiz - Fluchwörter Teil IV

Alon Renner (Potrait von Olivia Aloisi)
Alon Renner (Potrait von Olivia Aloisi)

DMZ – KOLUMNE ¦ Alon Renner ¦

 

Arschgeige! Herzlich willkommen zum vierten und letzten Teil der Kolumnen Reihe über Fluchwörter, oder der eigentlichen Fluchwörter Saga, in der nun überraschend gesungen wird. Davor schauen wir uns aber noch ein paar Walliserdeutsche Kraftausdrücke an. Nun dann: Freut Euch auf eine Playlist mit den 55 schönsten Songs aller Zeiten, die Fluchwörter enthalten. Zum Mitsingen. Für die ganze Familie!

 

Die Erstellung eines Mixtapes, d.h. die Bespielung einer Kassette mit einer Auslese an liebevoll ausgewählten Songs, war in den 70er und 80er Jahren der ultimative Freundschaftsbeweis. Man hat für Freunde Kassetten aufgenommen. Zuerst vom Radio, dann von Schallplatten und später von CDs. 

Ausgehen kann man davon, dass die ersten Mixtapes schon sehr bald nach der Einführung der Compact Cassette, so hiess das Produkt offiziell, durch Philips auf der Berliner Funkausstellung 1963 zusammengestellt wurden.

Ab dem Zeitpunkt, indem die Kassette und der Kassettenrecorder Verbreitung fanden, waren Tür und Tor für die Erstellung der physischen Playlist geöffnet. Es schien, als hätte die Welt nur darauf gewartet. Audiokassetten fanden sich in jedem Supermarkt zu einem erschwinglichen Preis und die aufzunehmende Musik, beispielsweise von einer Schallplatte oder auch aus dem Radio – war bei den meisten Kassettenrecordern mit eingebaut. Als Kassettenrecorder mit Radioempfänger, Doppel-Kassettendeck oder Stereoanlage. Ausschlaggebend für die Ausbreitung der Mixtapes aber waren die neuen Möglichkeiten des Musikkonsums, die Autoradios mit Kassettenteil und ab den späten 1970ern der Walkman boten. Danach gab es keinen Halt mehr! Ein regelrechter Boom setzte ein...

Ein Tape aufzunehmen war ein haptisches, Sinn übergreifendes Erlebnis und erforderte ein wenig handwerkliches Geschick – zumindest, wenn man sich nicht damit begnügte, nur Radiosendungen aufzunehmen oder Langspielplatten auf Band zu kopieren. Anders als heute, wo man mit ein paar Clicks Playlists auf dem Computer oder mit dem Finger auf Spotify zusammenstellt und in Sekundenschnelle wieder verändern kann, war das Aufnehmen einer Kassette eine Sache, auf die man sich wirklich einlassen musste. Die Auswahl der Songs war mindestens genauso wichtig wir die Reihenfolge – denn damals konnte man nicht einfach ein Lied überspringen, wenn einem ein Stück nicht mehr gefiel. Ein Mixtape war wie eine Flugreise, Aussteigen ging schlecht. Nur wer genügend Sorgfalt bei der Liedauswahl entfaltete, hatte einen angenehmen Trip.

Andere Eigenschaften die das Kompilieren mit sich brachten, wurden – insbesondere von Jungs – kurzerhand zur Wissenschaft erklärt, über die es sich leidenschaftlich diskutieren liess. Wie lange durfte die Pause zwischen den Liedern sein? Und da man eine Seite der Kassette nur maximal 30 oder 45 Minuten bespielen konnte: war es legitim, Songs auszublenden, d.h. die Länge der Tracks dem Fassungsvermögen des Tonträgers anzupassen? Und wie bekam man es hin, dass alle Hits gleich laut klangen? Insbesondere, wenn man vom Radio aufnahm? Fragen wie diese bekamen vor allem dann Bedeutung, wenn man beim Aufnehmen versagt hatte. Mixtapes waren Musik für die Ewigkeit und wurden oft jahrelang gehört – genauso lang ärgerte man sich dann wieder und immer wieder über einen vergeigten Übergang oder eine falsche Aussteuerung, die ein Lied plötzlich viel lauter oder leiser machte als alle anderen auf dem Band.

Die Königsdisziplin aber war: das Band der Liebe! Eine Playlist speziell ersonnen, ertüftelt und aufgenommen für den Schwarm, den Schatz, die Angebetete, oder die, die es werden sollte. Hier zählte noch mehr als sonst die richtige Komposition, denn schliesslich liessen sich per Mixtape Liebesbotschaften wesentlich einfacher und vor allem souveräner übermitteln als verbal. Ein von einem x-beliebigen Musiker gehauchtes «I love you» schien erfolgsversprechender als ein gestammeltes

«Willst Du mit mir gehen?» War das Herz erst einmal erobert, folgte dann die nächste Phase der Tape-Verführung. Nun galt es, den richtigen Soundtrack für die körperliche Ertüchtigung zu finden.

Mindestens genauso wichtig war die Dekoration der Hülle, d.h des Karton-Einlegers. Denn nur Banausen liessen diese unberührt. Das Minimum an Kreation war das nüchterne Herunterschreiben der Tracklist. Viel öfter aber wurde in die Verzierung der wenigen Quadratzentimeter Pappe viel Zeit investiert, oft mehr als in das Erstellen des Tapes selbst. Ob handgezeichnete Bilder, bemalte Fotokopien oder abgepauste Film- und Comic-Helden – das Cover machte aus der Massenware ein Unikat.

In einem gewissen Sinne traf dies ganz eigentlich auch für die Kassette selbst zu. Denn kein anderer Tonträger, kein anderes Unterhaltungsmedium hat seine Konsumenten bis anhin derart animiert sich so kreativ an ihm zu betätigen, wie dies das Audiotape tat.

 

Heutzutage erstellen wir Playlists. Auf unseren Smartphones. Und nur selten teilen wir diese. Oder kreieren sie für Freunde. Schade eigentlich...

 

Zum Abschluss unserer gemeinsamen Reise durch die Unterwelt der menschlichen Kraftausdrücke, Verschmähungen und Verwünschungen habe ich es nun aber getan. Zu meiner und hoffentlich Eurer Erbauung. Am Ende dieser Kolumne findet sich die Playlist from Hell. Nur, dass sie süss und verschlagen daherkommt. Hinterhältig, arglistig und heimtückisch wickelt sie Euch um den kleinen Finger. Denn die Prämisse lag bei den «schönsten» Songs aller Zeiten, in denen Fluchwörter vorkommen. Also standen die Komposition, das Arrangement, das Wohlgefallen, der Klang des Gesangs, das Melodiöse und das Hitpotential der jeweiligen Tracks im Vordergrund. Mitsingen solltet ihr die Lieder wollen und süchtig sollten diese Euch machen.

 

Bevor wir aber soweit sind, hier noch ein paar besondere Perlen aus dem Wallis. Die Aprikosen aus dem Schlund der Verdammnis sozusagen.

 

Blagg (Der schlechte Mensch), Blärra (Die Schwätzerin), Plärra (Die Schnattergans), Plääga (Die dumme Frau), Fittlawetzer (Das Hinterteil reiben/abreiben = Arschkriecher), Hirsi (Nicht der hellste Stern), Nullleitra (Der Nullchecker),

Puttisüger (Der Brustsauger / Das Baby), Verdammti Hüera Gsetzi (Verdammtes Gesetz - auf Murphy‘s Law bezogen)Arschzapfu (Der Arschzapfen), Hännufittla, (Der Hühnerarsch), Heuzgöich (Der Holzkopf), Tocha (Das Tussi / Die Schminkpuppe), Trissil (Idiot) und Äs Fehlti (Der Grobian).

 

So und nun steht bitte alle auf. Zieht Eure besten Kleider an, geht die Treppe hinunter und öffnet die Tür. Von da geht es zum Bundesplatz nach Bern. Dort bilden wir einen riesigen Chor. Einen kraftvollen, schmetternden Chor. Diejenigen, die tanzen können bitten wir nach vorn. Spitzt die Füsse, streckt die Beine und wischt die Flusen von Euren Tutus. Dies ist das Finale und das wollen wir gebührend feiern:

Mit Popcorn, Showeinlagen und Feuerwerk!

 

Ladys and Gentleman:

Here we go! All Killers - No Fillers! 

 

RRRrrrr proudly presents:

Die Ultimative Playlist from Hell!

 

Die 55 schönsten Songs aller Zeiten die Fluchwörter enthalten:

01 Mani Matter - E Löl, E blöde Siech, E Glünggi 

https://www.youtube.com/watch?v=oeDZcka3_iM
02 Richard Cheese - Fuck the World 

https://www.youtube.com/watch?v=Knrf7V-F-2I
03 The Beautiful South - Don’t Marry Her  

https://www.youtube.com/watch?v=3Xo80hR-QfQ

04 Lily Allen – Fuck you

https://www.youtube.com/watch?v=KUHqFhnen0U
05 Wolfgang Lohr & Alice Francis - Still can kiss my Ass 

https://www.youtube.com/watch?v=ZH-6XDIgw5s
06 Pink - Blow Me

https://www.youtube.com/watch?v=3jNlIGDRkvQ
07 Fanta 4 - Schmock 

https://www.youtube.com/watch?v=8HN0SxyLtbU
08 Postmodern Jukebox - Talk Dirty 

https://www.youtube.com/watch?v=yvEWNlcefAw

09 Rihanna - Bitch Better Have My Money 

https://www.youtube.com/watch?v=B3eAMGXFw1o

10 Rusty Cage - The Cuss Word Song 

https://www.youtube.com/watch?v=iZmqhQ8myGY
11 Belle & Sebastian - Fuck this shit! 

https://www.youtube.com/watch?v=GTbseAyK2pg
12 John Lennon - Working Class Hero 

https://www.youtube.com/watch?v=iMewtlmkV6c

13 Deluxe - 2020 turned to shit! 

https://www.youtube.com/watch?v=8VQXZyGcBls
14 Cole Bennet - Stop snichin 393 Swear Words !!!

https://www.youtube.com/watch?v=OUXrUIiQWaU

15 CeeLo Gree – Fuck You

https://www.youtube.com/watch?v=pc0mxOXbWIU
16 Eamon - Fuck it 

https://www.youtube.com/watch?v=3IoEeRTQibg

17 Trio Eugster - Oh läck Du mir 

https://www.youtube.com/watch?v=_pTyTmPYS7I
18 Blackbear- Hot Girl Bummer 

https://www.youtube.com/watch?v=yMlKJGKyoCo

19 Bo Burnham - Eff 
https://www.youtube.com/watch?v=Pek6Exk1UXM
20 Kate Nash - Shit Song 

https://www.youtube.com/watch?v=x3kxQgC7uXw
21 Jackie Wilson & Lavern Baker - Think Twice (Version X)  

https://www.youtube.com/watch?v=KSQYtRKsZMI
22 Ruston Kelly - Asshole 

https://www.youtube.com/watch?v=0s148HSetl0
23 Eminem - The Real Slim Shady 

https://www.youtube.com/watch?v=eJO5HU_7_1w
24 Britney Spears - Work Bitch

https://www.youtube.com/watch?v=pt8VYOfr8To
25 Bloodhound Gang - I Hope You Die 

https://www.youtube.com/watch?v=W9Q88bZO3YE
26 Eichensohn & Davenstedt – FFF

https://www.youtube.com/results?search_query=eichensohn+%26+davenstedt+fff
27 Obie Trice, Dr. Dre - Shit Hits The Fan

https://www.youtube.com/watch?v=JsDhfM7MXqI
28 Bea Miller - That Bitch 

https://www.youtube.com/watch?v=V_6pApadewg
29 The You Are A Cunt Song 

https://www.youtube.com/watch?v=iMpu3zNY-wk
30 Ol‘Man Mose - Eddy Duchin 1938 

https://www.youtube.com/watch?v=WbA_qkf1BBI
31 Russ feat Bugus - Asshole 

https://www.youtube.com/watch?v=BdCjjdTkeyo
32 Peaches - Fuck The Pain Away 

https://www.youtube.com/watch?v=EpDmklLFXVc
33 Jarvis Cocker - Cunts Are Still... 

https://www.youtube.com/watch?v=ahzNnXex5fY
34 Gwen Stefani - Hollaback Girl 

https://www.youtube.com/watch?v=Kgjkth6BRRY
35 Hoodie Allen - Fame is for Assholes 

https://www.youtube.com/watch?v=-hTD6uEgTVw
36 Little Big - Suck My Dick 2020 

https://www.youtube.com/watch?v=7tThYxp5kmk
37 2Pac - Fuck The World 

https://www.youtube.com/watch?v=MQsh6-eRLvA
38 Nick Cave & The Bad Seeds - Stagger Lee

https://www.youtube.com/watch?v=Nbe5RERDh4k
39 Rogue Steady Orchestra - King Schmock‘s...

https://www.youtube.com/watch?v=WcSg1BASzr8
40 South Park - Uncle Fucker 

https://www.youtube.com/watch?v=VsMcdEswK8k
41 Lisandro Meza - El Hijo de Puta  

https://www.youtube.com/watch?v=FiP_V8vRF8w

42 Fuckin Problems - ASAP Rocky ft V.A.

https://www.youtube.com/watch?v=liZm1im2erU
43 Doja Cat - Boss Bitch 

https://www.youtube.com/watch?v=RsW66teC0BQ
44 Nicki Minaj - Stupid Hoe 

https://www.youtube.com/watch?v=T6j4f8cHBIM

45 Azealia Banks - Fuck Up The Fun 

https://www.youtube.com/watch?v=3FhwVujKveg
46 Fatboy Slim - Fucking in Heaven

https://www.youtube.com/watch?v=XmKJOdRf_3s
47 Archive - Fuck U 

https://www.youtube.com/watch?v=FkOQH4PM9_c
48 EKR / Polo Hofer - Kiosk 

https://www.youtube.com/watch?v=eigOZP-QV9o
49 Taylor Swift - Betty 

https://www.youtube.com/watch?v=6TAPqXkZW_I
50 Faber - Generation Youporn 

https://www.youtube.com/watch?v=K-OmtWrtgRo
51 Esham - Fuck you 

https://www.youtube.com/watch?v=0EeddSeDOHg

52 Robin Williams - Motherfucker 

https://www.youtube.com/watch?v=Qo4m2nzfhjg

53 Bligg - Chef 

https://www.youtube.com/watch?v=m_P80NEOAPg
54 Die Ärzte - Ohne Dich 

https://www.youtube.com/watch?v=-RBNE1XDOEY
55 Greenday - American Idiot 
https://www.youtube.com/watch?v=Ee_uujKuJMI

Bonus Tracks für Hartgesottene
01 NSFW - Psychostick :-) :-) 

https://www.youtube.com/watch?v=G1Qmctlj2Vk
02 Pkew Pkew Pkew - Asshole Pandemic

https://www.youtube.com/watch?v=V4KzsarUsmA
03 Nirvana - Territorial Pissings 

https://www.youtube.com/watch?v=x6XBlkvTmv8
04 Korn - Y‘all Want A Single 

https://www.youtube.com/watch?v=AyFlW_bOg-Q
05 Glass Tides - Fuck it 

https://www.youtube.com/watch?v=p2Gyw1W_SdU
06 Rage ATM - Killing in the Name of 

https://www.youtube.com/watch?v=bWXazVhlyxQ
07 Die Ärzte – Schrei nach Liebe

https://www.youtube.com/watch?v=6X9CEi8wkBc
08 Bowling For Soup - Shit to Do 

https://www.youtube.com/watch?v=jjEo8_Xrar8
09 Limp Bizkit - Hot Dog 

https://www.youtube.com/watch?v=8ICeSlIcZTk
10 Turbonegro - Fuck The World 

https://www.youtube.com/watch?v=xFYXP19e5KM
11 Slipknot - Surfacing 

https://www.youtube.com/watch?v=vq-zaD1poAE
12 The Exploited - Fucking Liar 

https://www.youtube.com/watch?v=1fIiY4Yt9s4
13 Dead Kennedys - To Drunk to Fuck

https://www.youtube.com/watch?v=uJ7pgElCPXE
14 Callejon feat K.I.Z - Ich find Dich Scheisse 

https://www.youtube.com/watch?v=sw0cEcDWUKg
15 Murderdolls - I love to say fuck 

https://www.youtube.com/watch?v=GmvzsdD3dzQ
16 Dope - Die Motherfucker die
https://www.youtube.com/watch?v=Xw-m4jEY-Ns


Mit herzlichen Dank an Dany Schwarzel, The Human Jukebox, River ist Lieb, Minus 8 und Nicole Roten.

 


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0