· 

Deutsche Musikschaffende starten gemeinsame Impfkampagne - kaum denkbar in der Schweiz

DMZ –  KULTUR ¦ Anton Aeberhard ¦        

KOMMENTAR

 

Corona legt den Konzertbetrieb noch immer weitgehend lahm. Musikerinnen, Veranstalter und Bands aber wollen wieder zu ihren Fans. Einige wollen das wirklich, andere ignorieren bestehende Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Aber orientieren wir uns für einmal an das Positive. Wie es in Musikerkreisen heisst, haben nun doch sehr viele Bands "EIER" und rufen gemeinsam zum Impfen auf. Diese Eier scheinen in der Schweiz zu fehlen, wieder einmal. Offenbar drückt man sich in der Schweiz immer wenn es nötig ist, vor der Verantwortung. Jammern, kritisieren und fantasieren geht eben leichter von der Hand.

 

Ein Anliegen, Hunderte Aufrufe

Musikerinnen, Musiker, Bands und Festivals haben mit einer gemeinsamen Kampagne ihre Fans zu Impfungen gegen das Coronavirus aufgefordert. Zu den Beteiligten gehören auch Sarah Connor, Howard Carpendale, Max Herre, Jan Delay, Peter Maffay und Thees Uhlmann. Ausserdem dabei sind Bands wie Einstürzende Neubauten, Element of Crime, BAP, Madsen, Mia, Die Toten Hosen, Beatsteaks, Tocotronic, die Ärzte und Silbermond. Zudem beteiligen sich grosse deutsche Festivals. Die Veranstalter sprachen von einem Verteiler mit Millionen Fans und Interessierten.

 

Die Ärzte schreiben: Wie wahrscheinlich fast alle Musikerinnen und Musiker "fragen wir uns, wie es mit dem Leben und der Musik weitergeht, und wann und wie wir wohl endlich wieder live auftreten können wie vor der Pandemie". Und weiter: "Eine Rückkehr zur Normalität wäre traumhaft. " Das funktioniere nur über Impfungen. "Auch deshalb haben wir als Band uns entschieden, uns impfen zu lassen. Ein kleiner Schritt für jeden von uns, ein grosser Schritt für die Gesellschaft – damit es nicht mehr so lange dauert, bis auch wieder Konzerte, Club- und Theaterbesuche unter normalen Bedingungen möglich sind."

 

#impfenschützt sei eine Aktion, initiiert von der Punk-Band Die Ärzte und deren Schlagzeuger Bela B. Das hat das Akustik-Duo Das Lumpenpack bei Instagram gepostet. Dort heißt es auch, dass Fans unter Posts der Künstler kommentieren sollen, wenn sich Impfgegner formieren.

Die Ärzte selbst, die weder bei Instagram, Twitter oder Facebook sind, haben auf ihrer Homepage ein Statement gepostet. Darin erklären sie unter anderem, wieso sich sie als Band dazu entschieden haben, sich impfen zu lassen.

 

Das ganze Statement - wollen wir euch nicht vorenthalten:
"HALLO!

Wie wahrscheinlich fast alle Musiker*innen überall fragen wir uns, wie es mit dem Leben und der Musik weitergeht, und wann und wie wir wohl endlich wieder live auftreten können wie vor der Pandemie. Eine Rückkehr zur Normalität wäre traumhaft.

Soweit wir das verstehen, funktioniert das nur über Impfungen*.

Natürlich gibt es Menschen, die Angst davor haben, sich einen neuen und so schnell zugelassenen Stoff in den Arm spritzen zu lassen (wenn dies auch der am sorgfältigsten beobachtete Impfstoff aller Zeiten ist) – was wir verständlich finden. Niemand rechnet erst mal damit, daß ausgerechnet er oder sie sich mit Covid-19 infizieren wird.

Das Problem an dieser Wette mit dem Schicksal ist, daß der Einsatz im schlimmsten Fall das eigene Leben sein kann. Laut übereinstimmender Meinung unzähliger Wissenschaftler ist spätestens seit der hochansteckenden Delta-Variante eine Infektion für Ungeimpfte mittelfristig unvermeidbar.

Auch deshalb haben wir als Band uns entschieden, uns impfen zu lassen – ein kurzer Stich in den Oberarm, um die Wahrscheinlichkeit von „Long Covid“ oder dem qualvollen Tod durch Ersticken massiv zu verringern. Und als Bonus sind Geimpfte nach derzeitigen Erkenntnissen auch deutlich weniger ansteckend; wir tun also gleichzeitig auch etwas Gutes für die Menschen, denen wir begegnen.

Wir würden Euch gerne bitten, unserem Beispiel zu folgen. Ihr habt damit auch die Zukunft der Kultur in der Hand (bzw. im Arm). Ein kleiner Schritt für jeden von uns, ein großer Schritt für die Gesellschaft – damit es nicht mehr so lange dauert, bis auch wieder Konzerte, Club- und Theaterbesuche unter normalen Bedingungen möglich sind. Damit wir uns endlich wieder entspannt umarmen und miteinander feiern können.

Damit das Leben weitergeht.

 

*) Was sind Impfungen eigentlich? Viele Menschen sind in der Vergangenheit weltweit gestorben an den Pocken, an Gelbfieber, Typhus, Polio und Tetanus – alles Infektionskrankheiten, die entweder von Viren oder Bakterien verursacht werden. Daß wir in Europa heute von diesen Krankheiten nicht mehr bedroht sind, haben wir weltweiten Impfkampagnen zu verdanken. In der Regel wird dem Körper eine abgeschwächte (oder völlig unschädliche) Version des jeweiligen Krankheitserregers verabreicht, um das Immunsystem anzuregen, Antikörper gegen den Eindringling zu produzieren. (mRNA- Impfstoffe funktionieren ein bisschen anders und noch eleganter, aber das Ergebnis ist dasselbe.) So kann ein kleiner Pieks Leben retten, und hat das in der Vergangenheit schon millionenfach getan. Klingt komisch, ist aber so."

 

Über ihre jeweiligen Social-Media-Kanäle wandten sich Musikschaffende unter dem Hashtag #impfenschützt an Follower und Fans. Chapeau! Eine grossartige und wichtige Aktion.

 

Jan Delay schreibt: "die sympathische anti-deutsch-rock kapelle und beste band der welt, die ärzte, hat soeben ein sehr gutes und detailliertes statement rausgehauen, welches mir ziemlich aus dem herzen spricht. es läuft ja schon ganz gut gerad, aber damit es wirklich auf dauer und überall konzerte und veranstaltungen wie früher gibt, müssen sich mehr leute impfen lassen 🤷‍♂️ mir ist schon klar, dass man damit jetzt aus querdenkern keine geradedenker machen wird und meine dm‘s und kommentare wieder voll sein werden mit entrüstung zum thema impfapartheid, merkel und bill gates. aber es gibt da draussen noch so viele „sleeper“ die aus irgendwelchen anderen gründen noch nicht geimpft sind. wenn ihr wieder konzerte, clubs und veranstaltungen wie früher besuchen wollt: LASST! EUCH! IMPFEN! BITTE! DANKE! #impfenschützt"

 

Das Festival Southside schreibt: "Hallo, liebe Festival-Maniacs.

Jetzt mal ohne Flachs: Ihr fragt euch doch auch, wie es mit eurer Lieblingsbeschäftigung weitergeht, oder nicht? Und damit meinen wir nicht, 18 Staffeln einer Serie wegzubingen während ihr bis zu den Ellenbogen in 4-Käse-Pizza steckt und geistesabwesend durch TikTok scrollt. Wir meinen dieses Musik-auf-unmenschlicher-Lautstärke-hören und wie-ein-Dulli-tanzen-als-ob-einen-niemand-kennt. Dieses verschwitzt-noch-ein-Bier-nach-dem-Konzert-trinken. Dieses geflasht-nach-Hause-laufen nach der Show oder dem Theater, während die Sterne auf einen herabfunkeln. Dieses so-laut-man-kann-die-Lieblingszeilen-mitgrölen-während-man-sich-mit-Leuten-in-den-Armen-liegt-die-den-Text-genauso-auswendig-kennen-wie-du. Na, ihr wisst, worauf wir hinauswollen.

Nun, gerade haben wir da schlechte Nachrichten für euch. Im Moment sind nur knapp 60% der Deutschen vollständig geimpft, also ist noch verdammt viel Luft bis zu der von Wissenschaftlern als essenziell angesehenen Herdenimmunität (>85% vollständig Geimpfte). Bevor wir den Wert nicht erreichen können wir Konzert-, Club- und Theaterbesuche unter normalen Bedingungen wahrscheinlich einfach knicken. Is so. Und nun die noch schlechtere Nachricht für uns: dauert das noch länger, war’s das für uns. Und mit „uns“, meinen wir nicht nur uns als Veranstalter*innen, sondern auch für Bühnenarbeiter*innen, Aufbauhelfer*innen, Stagehands, Caterer und nicht zuletzt Künstler*innen.

Wir wissen, dass ihr das nun schon tausend Mal gehört habt. Der Unterschied ist, dass ihr dieses Mal wirklich was tun könnt, damit die Leute, die euch diese Erlebnisse bieten, die ihr so vermisst, nicht abkacken. Ihr könnt euch impfen lassen gehen. Super easy. Der Stoff ist da. Wenn deine Oma das kann, dann kannst du das auch.

Die ganze Southside-Crew steht in den Startlöchern, euch wieder ein Festival vor die Füße zu stellen. Jetzt liegt es an euch, dass Kultur wieder stattfinden kann! Wir zählen auf euch.

PS: Falls du gerade vorhast, irgendwas mit „aBeR biLL gAtEs WiLL uNs AllE miT 5G iN RePtiLiEn VeRwAnDeLn!!“ zu kommentieren – spar dir den Scheiß. #impfenschützt, die Wissenschaft pfeift drauf, was irgendein Klappspaten mit YouTube-Kanal dazu sagt."

 

Es bleibt zu hoffen, dass auch in der Schweiz die Künstlerinnen und Künstler, Veranstalter und andere sich daran ein Beispiel nehmen und möglichst bald ihre Eier finden, die seit Ostern 2020 unauffindbar sind. 


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0