· 

Marko Kovic entlarvt Roger Bittel

DMZ –  BILDUNG / WISSEN ¦ Anja Zuercher ¦              

KOMMENTAR

 

Talk bei Roger Bittel mit Marko Kovic. 

Nach der Begrüssung und Vorstellung fängt Bittel gleich mal mit einer Behauptungen an:

Bittel: “Ich weiss nicht, ob Du das auch weisst, die Kontrollgruppe ist schon zu 95% geimpft, obwohl die Studie nicht zu Ende ist. Was sagst Du dazu.

Kovic: “Kannst Du das genauer erklären?”

Bittel: “Das kann ich sehr gerne genauer erklären. Es gibt eine Placebo-Gruppe, d.h., das musste ich mir auch erklären lassen, das ist nicht Kochsalz-Lösung, da sind gewisse Stoffe drin, die Nebenwirkungen bewirken können. Diese Gruppe sollte man eigentlich abwarten, damit man unterscheiden kann Geimpfte - nicht Geimpfte bis die Studie abgeschlossen ist. Wir reden von 2023 evtl. 2024 müsste man diese Gruppe kontrollieren können. Und diese Kontrollgruppe wurde aus ethischen Gründen durchgeimpft. Aus gesundem Menschenverstand muss ich sagen, ist diese Studie nichtig.”

Kovic: “Das siehst Du falsch. Die Studie ist ja abgeschlossen. Welche Studie meinst Du, es gibt sehr viele Studien.”

 

Bittel: “Nein, neinneinneinnein, nein. Es ist keine einzige Studie bei den Impfdosen abgeschlossen, das solltest Du wissen.”

Kovic: “Ich seh' das anders. Ich kann Dir die Studie zuschicken. Ich weiss nicht, ob da ein Missverständnis vorliegt. Aber dass man aus ethischen Gründen bei klinischen Gründen, wenn die Evidenz da ist, sagt, auch die Kontrollgruppe kriegt die Intervention, das ist ja nicht unüblich. Das wird eigentlich immer so gehandhabt, nicht erst seit Corona.”

 

Bittel: “Du behauptest jetzt, dass die Studie abgeschlossen ist.”

Kovic: “Ja.”

 

Bittel: “Dann bist Du falsch informiert.”

Kovic: “Wenn wir gerade bei Impfungen sind: in Deinen Sendungen bist Du ja nicht nur kritisch gegenüber der Methode, sondern Du behauptest dann, dass die Impfungen Giftspritzen seien. Warum diese Rhetorik?”

Bittel: “Das kann ich Dir sagen: wir haben extrem überproportional viele Nebenwirkungen. Wir hatten mal einen anderen Impfstoff, wo 51 oder 53 Tote waren und dann hat man sofort aufgehört mit dieser Impfung und jetzt haben wir das x-fach an Toten und es passiert nichts.”

 

Kovic: “Wo wurden diese Toten erfasst?”

Bittel: “VAERS und EMA.”

 

Kovic: “Bei beiden handelt es sich nicht um KAUSALE STUDIEN, sondern einfach um Meldungen, die gemacht wurden. Zur Frage, warum es jetzt gehäuft diese Nebenwirkungs-Meldungen gibt. Die Antwort ist ganz einfach: weil wir eine gigantische Impfkampagne haben (Bittel seufzt “ok”). Da wäre es ja komisch, wenn es keine Meldungen gibt.”

Bittel sucht eine Grafik. Und zeigt dann ein Slide mit “possible adverse event outcomes” der Impfstoffe. 

Kovic: “Das ist ja gut, dass es das gibt.”

 

Bittel (spricht darauf an, dass als mögliche Nebenwirkung aufgeführt ist“multi-system inflammatory - Bittel sagt ‘inflatory’ - syndrome in children): “Weisst Du, wann die erste Studie gemacht wurde mit Kindern? Was ist Deine Erklärung, dass man das schon im Oktober [2020] erwähnt hat, obwohl es noch gar keine Studien mit Kindern gab?”

Kovic: “Was ist Dein Argument, dass da etwas drinsteht, was man gar nicht hätte wissen dürfen?”

Bittel: “Ich frage mich einfach, wieso kann man in ein offizielles Dokument erwähnt man Kinder mit einem möglichen Symptom, wenn doch nur Erwachsene in der Studie sind.”

Kovic: “Aber was ist Deine Aussage dahinter, was ist DEINE Antwort?”

Bittel: “Entweder es ist eine Tippfehler oder es waren schon Kinder in der Erwachsenen Studie, das wäre auch eine Skandal.” 

[Hier konstruiert Bittel eine ‘false dichotomy’. Es gibt noch viele weitere mögliche Erklärungen.]

 

Kovic: “Hast Du recherchiert, was dahinter steckt.”

Bittel: “Ich habe nicht recherchiert, ich wollte es Dir einfach mal zeigen.”

Kovic: “Ist für mich eine neue Info. Aber Du hast es ja vor Dir, hast Dich ja vorbereitet, dann hättest Du ja noch weiter recherchieren können, um die Fakten zu sammeln. So können wir jetzt einfach nur spekulieren, das bringt ja nichts.”

 

Dann kommt von Bittel das Sportler-Argument.

Bittel: “Ich hab das recherchiert, es fallen immer mal wieder Fussballer tot um. Normalerweise sind das 2-3. Dieses Jahr sind wir bei SECHZEHN.”

 

Kovic: “Ich weiss nicht, ob das statistisch signifikant ist bei diesen kleinen Zahlen. Aber ist es denn dokumentiert, dass sich diese 16 Leute haben impfen lassen?”

Bittel: “Ob die jetzt geimpft sind oder nicht, kann ich jetzt per se nicht sagen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass die geimpft sein könnten, bei dieser hohen Impfquote, die ist ja vorhanden. Ich finde einfach, es wäre wichtig, dass man anfängt, diese Sachen zu untersuchen. [Als ob dies nicht gemacht würde…] Viele wollen das einfach nicht in einen Zusammenhang bringen.”

Kovic: “Das wird ja wissenschaftlich untersucht. Hast Du den Eindruck, dass dem nicht so sei?”

Bittel: “Da muss ich leider widersprechen. Da gibt’s diverse Fälle, die werden unter den Tisch gewischt. Ich kenne persönlich Fälle, ich bekomme ja sehr viel Post und die haben einfach Angst. Man darf seine Meinung nicht mehr kundtun, sonst ist man asozial, rechtsradikal, ein Schwurbler, Aluhutträger usw. Das wird ziemlich stark geframed von den Medien.”

 

Kovic: “Mir ist einfach nicht klar, was Du mit all dem sagen willst. Ist da eine grosse Verschwörung im Gang?”

Bittel: “Nein… Verschwörung ist Definitionssache.”

[Es fällt auf, dass Bittel immer wieder Fragen einleitet mit der ziemlich schulmeisterlichen Floskel “wusstest Du, dass…”. Oder: “es gibt eine absolute Wirksamkeit oder eine relative Wirksamkeit. Hast Du von dem schon gehört?”

 

Warum macht er nicht einfach ein Statement, warum immer wieder diese Fragen? Besonders bemerkenswert, als er Kovic allen Ernstes fragt “Weisst Du, was die FDA ist?”]

Bittel bemängelt, dass es keine Obduktionen gab. 

Nachfrage Kovic “Woher weisst Du das?”. 

Bittel: “Mir hat jemand geschrieben, dass eine Leiche ohne Einwilligung verbrannt wurde.” 

Kovic: “Gut, das ist jetzt ein Einzelfall, den Du schilderst.” 

Bittel: “Ja, das ist ein Einzelfall. Aber es gibt bestimmt noch mehr.”

Bittel: “Du hast vermutlich mitbekommen, dass in Italien 96 oder 97% aller gemeldeten Covid-Toten NICHT an Covid gestorben sind. Das ist offiziell von der Regierung so bestätigt.” [Stimmt natürlich nicht.] 

Kovic: “Diese Zahlen kenn ich jetzt nicht.” 

 

Bittel: “Kennst Du nicht? Hähähä! Wär mal gut, das nachzulesen…”.

Bittel: “Was ist Deine Meinung, gab es 2020 eine Übersterblichkeit?” 

Kovic: “Ich weiss, Du willst jetzt sagen, es gab keine, ich sage, es gab eine, da können wir uns jetzt streiten.” 

Bittel unterbricht: “Nein, nein, nicht streiten, wir schauen es uns jetzt einfach gemeinsam an.” 

Darauf erklärt Bittel Kovac, wie Statistik geht. 

 

Dann erklärt Kovac Bittel, dass man nicht einfach Rohzahlen anschauen kann und dass es Leute gibt, die das vertieft anschauen und von Statistik deutlich mehr verstehen als Bittel. 

Bittel widerspricht “Ich weiss nicht, was die Epidemiologen machen, aber die Medien haben den Bevölkerungszuwachst nicht berücksichtigt, das kannst Du überprüfen.” 

Kovac: “Mein Punkt ist, dass die Übersterblichkeit nicht einfach anhand der Rohzahlen angeschaut werden kann, sondern anhand von statistischen Modellen untersucht werden muss. Und das wird gemacht.” 

Bittel wird etwas ungeduldig. “Kannst Du mir das bitte erklären, was ist daran anders, als die Zahlen zu nehmen von den letzten 10 Jahren und mit dem Bevölkerungszuwachs ins Verhältnis zu setzen und dann zu sagen: haben wir eine Übersterblichkeit, ja oder nein?” 

 

Kovac: “Wie definierst Du Übersterblichkeit, was ist Dein statistisches Modell?” 

Bittel: “Ja, also, was heisst, nein, das hat mit Modellieren nichts zu tun, Marko. Das hat damit zu tun, wieviele Menschen sind in den letzten 10 Jahren gestorben.” 

Kovac bemüht sich in der Folge vergeblich darum, Bittel zu erklären, dass es sich bei Übersterblichkeit um ein statistisches Modell handelt. 

 

Bittel: “Es gibt verschiedene Mathematiker, die da jetzt das Gegenteil sagen würden [Ich nehme an, er meint den Chef-Mathematiker-Statistiker Samuel Eckert…].

Auslastung Intensivbetten. 

Bittel “Wir hatten nie eine Überbelegung der Intensivbetten.” 

Kovac: “Ja.” 

Bittel: “Ah, da bist Du einverstanden.” 

Kovac: “Ja - und das ist auch gut so, das wäre mit ziemlich viel Leid verbunden.” 

Dann schaut Bittel auf den Chat und sagt: “Ah, was ich noch sagen wollte, statistische Modelle gelten nur für die Zukunft - nicht für die Vergangenheit. Siehst Du das anders?” 

Kovac: “Ja, ich weiss nicht, was Du jetzt genau meinst.” 

 

Bittel: “Du hast gesagt, es gibt Modell. Und diese Modelle gelten nur für die Zukunft, nicht für die Vergangenheit, was sagst Du dazu?” 

Kovac: “Das stimmt nicht, ist trivial falsch.” 

Dann erklärt Kovac, was ein statistisches Modell ist. 

Bittel: “Ich lass das mal so stehen, da sagen sicher andere auch etwas anderes.” [Bittel hat definitiv nicht verstanden, was ein statistisches Modell ist.]

Bittel zeigt Grafik mit Impfdurchbrüchen in England.

Bittel: “Ich denke, es ist ziemlich klar, was das momentan aussagt.” [Bittel glaubt das zwar, aber bekanntlich versteht er nicht viel von Statistik, s.o.]

 

Kovic: “Je mehr Leute geimpft sind, desto mehr Impfdurchbrüche gibt es leider auch. Wenn ein Grossteil geimpft ist, ist es statistisch zwangsläufig irgendwann so, dass mehr Leute, die geimpft sind betroffen sind von schweren Verläufen als Ungeimpfte.”

Bittel: “Also Du akzeptierst eine gewisse Nicht-Wirksamkeit, was wäre für Dich die rote Linie, wo Du sagst, ups, jetzt stimmt es für mich nicht mehr. Wir sind ja jetzt schon weit über 50%.” [Bittel hat es in der Tat nicht verstanden. Wenn alle geimpft sind, beläuft sich die Zahl der Geimpften mit schweren Verläufen auf 100%. Wo sollte da eine rote Linie sein.]

Dann geht’s um die Frage, ob SARS-CoV-2 isoliert wurde. Bittel behauptet selbstverständlich, das Virus sei nie isoliert worden und führt das Spanien-Beispiel an, wo die spanische Regierung bestätigt hätte, es gebe in Spanien kein Viren-Isolat. Das stimmt nicht. Das spanische Gesundheitsministerium selber verfügt nicht über Viren-Isolate. Warum sollten sie auch? Sollte etwa auch Berset ein paar Viren Müsterchen im Büro haben?

 

Bittel: “Wenn sie die Viren haben, wieso werden die Koch’schen Postulate nicht gemacht? [Warum sollte man das tun? Die Koch’schen Postulate wurden im vorletzten Jahrhundert definiert zur Identifikation von Bakterien. Wir fahren auch nicht mehr mit Kutschen umher.]

Da gibt’s eine Belohnung von 1.5 Mio., warum macht das niemand?”

Kovic: “Ich muss zurückfragen, was ist Deine Meinung, gibt es SARS-CoV-2 oder gibt es SARS-CoV-2 nicht?”

Bittel: “Es ist so: der PCR Test beruht auf dem Rein-Isolat. Wenn Du kein Rein-Isolat hast, kannst Du auch keinen PCR-Test erstellen. Dann müssten die uns [?] mal ein Isolat zur Verfügung stellen und das wäre ja möglich mit den sogenannten Koch’schen Postulaten.

Ich persönlich versteh’s nicht. Wenn’s wirklich das gibt, wieso macht man nicht diese Postulate und die Leute sagen, wir kassieren jetzt diese 1.5 Mio.”

 

Kovic: “Ich weiss nicht, welche 1.5 Mio. Du meinst. Wenn man nach dieser Frage googelt, kommt man auf 2 Faktenchecks (Lacher Bittel) mit weiterführenden Quellen. Die Frage ist beantwortet, das Virus ist isoliert.”

Bittel: “Wenn Du jetzt correctiv glaubst, ist das ok.”

Kovic: “Ich glaube nicht correctiv, ich glaube den Quellen.”

 

Bittel: “Aber es gibt immer noch keine Koch’sche Postulate.” [Bittel scheint auch nicht verstanden zu haben, was die Koch’schen Postulate sind. Sonst würde er diesen Satz so nicht formulieren.] Das Rein-Isolat, das gibt es einfach nicht. Sonst könnte man dies doch einfach liefern und die 1.5 Mio abholen. Wenn der Schreek [er meint Streeck] kein Kohle braucht, kann er sie ja spenden. Ich versteh's nicht.”

Kovic: “Kannst Du mir das erklären mit den 1.5 Mio?”

Bittel erklärt, dass die Querdenker um Samuel Eckert ein Preisgeld in dieser Höhe ausgesetzt haben, wenn jemand SARS-CoV-2 anhand der Koch’schen Postulate belegt. 

Kovic: “Warum sollten sich Leute aus der Wissenschaftler, die die Evidenz ausgewiesen haben, mit so einer Challenge überhaupt auseinandersetzen, was haben die davon?”

Bittel: “Wenn Spanien sagt, wir haben kein Isolat, die CDC sagt, wir haben kein Isolat, China hat kein Isolat, das sind schon ziemlich grosse Länder, warum sollten ausgerechnet Deutschland oder die Schweiz eines haben?” [Fakt ist, dass sowohl entsprechende Labors in den USA, in Spanien, in China, in der Schweiz und in Deutschland über Viren-Isolate verfügen. Die entsprechenden Gesundheitsministerien haben wohl keine. Warum sollten sie? Das Gesundheitsministerium betreibt auch keine Forschung.]

Bittel: “Kann der PCR-Test eine akute Infektion nachweisen?” 

Kovac: “Er weist das Virus nach.” 

Bittel: “Hä? Er weist das Virus nach? Ok. Aber Moment, dann ist da ein Virus aber es ist nicht akut?” 

Kovac: “Ja, das ist möglich.”

Bittel: “Ach so. Das heisst, ich bekomme einen Test, der ist vielleicht positiv, möglicherweise von einem Jahr [?], muss aber in Quarantäne im dümmsten Fall.” 

Kovac: “Auch dieser Punkt wurde natürlich untersucht, es ist ja nicht so. Das sind jetzt ein bisschen Stammtisch-Argumente.” 

Bittel: “Stammtisch-Argumente?” 

 

Kovac: “Glaubst Du wirklich, dass sich in der wissenschaftlichen Community niemand die Frage gestellt hat, ob diese Tests aussagekräftig sind? Dass ein positives Resultat mit einer COVID-19 Infektion korreliert, glaubst Du wirklich, das habe sich niemand angeschaut?” 

Bittel: “Also Marko, ich kann Dir folgendes sagen…”

Kovac unterbricht: “Nein, bitte beantworte die Frage.” 

Bittel: “Ich komme gleich darauf, ich möchte noch etwas zusätzlich sagen. Ein PCR-Test weist kein Virus nach, er weist die gesuchte Sequenz nach. Das hat mit dem Virus nichts zu tun - also nur indirekt etwas zu tun.” 

Kovac: “Indirekt, aber sehr zuverlässig.” 

Bittel: “Sehr zuverlässig… Ok. Du hast mich gefragt…”. 

Kovac unterbricht: “Aber jetzt, was ist denn Deine Meinung, wenn nicht das Virus nachgewiesen wird, sondern eine Sequenz - eine Sequenz wovon denn, wenn nicht vom Virus?” 

Bittel: “Das sind Nukleinsäure äh Sequenzen, die gesucht werden, es gibt damit keine akute Infektion, kann man nicht nachweisen, abgesehen davon kann man, das sagt auch John Mullis [er hiess Kary], das ist der Erfinder des PCR-Tests, man kann ALLES in diesem Test finden [hat Mullis nie gesagt], er ist nicht für eine klinische Diagnose geeignet, das ist einfach so, und das ist auch so gesehen, dass man, wenn man einen PCR-Test benutzt, IMMER mit einem Arzt zusammen die Diagnose macht und NIE mit einem PCR-Test alleine. Das hat’s so noch nie gegeben.” 

 

Kovac: “Du meinst also, wenn man einen PCR-Test auf SARS-CoV-2 macht, wird überhaupt nicht gemessen, ob SARS-CoV-2 im Körper ist, das kann man dann überhaupt nicht sagen?” 

Bittel: “Ich komme halt wieder darauf zurück, wenn es kein Isolat gibt, was misst der PCR-Test dann?” Kovac: “Ja, das hab ich Dich genau gefragt.” Bittel: “Wir haben kein Rein-Isolat…”. 

Kovac unterbricht: “Stimmt nicht. Ich schick Dir auch die Daten zu.” 

Bittel: “Da sind wir einfach nicht gleicher Meinung, Du sagst, es gibt eines und ich sage, es gibt keines. Ich schicke Dir das Material zu, dann wirst Du merken, ups, vielleicht stimmt das nicht so ganz, weil da haben sich viele, viele die Zähne ausgebissen, mit verschiedenen Experten, Wolfgang Wodarg, Sucharit Bhakdi, ähm, Lanka [ernsthaft? Lanka?] - ist nicht ganz so ohne, aber da kommt einfach nichts.” 

Kovac: “Bhakdi, Wodarg, das sind keine Experten [und Lanka schon grad gar nicht], die haben wissenschaftlich nichts geleistet, jetzt in der Pandemie, die forschen nicht dazu, die machen nix. Sie sind Autoritäten in gewissen Kreisen aber sie sind nicht Teil der wissenschaftlichen Community.” 

Bittel: “Keine Experten??? Ok. Lass ich mal so stehen, das ist DEINE Meinung.” 

Kovac: “Nein, das ist einfach die Realität, sie forschen ja nicht aktiv zur Pandemie zu SARS-CoV-2.” 

Bittel: “Das, ähm, weisst Du das, hast Du mit Ihnen persönlich gesprochen?” Kovac: “Ich schau mir natürlich an, was sie publizieren, sie schreiben Bücher, Populärbücher mit vielen Falschinformationen, aber sie machen keine wissenschaftlichen Untersuchungen.” 

Bittel: “Ok, gut.” 

 

Kovac: “Andere Leute, wie der Ionnidis, den Du angesprochen hast, die forschen wissenschaftlich, aber Wodarg und Bhakdi überhaupt nicht.”

Merkblatt BAG. Bittel: “Ist Dir das auch bewusst, BAG, weil letztes Jahr haben sie das ja so gesehen, ist glaub ich wichtig.” 

[Es stellt sich dann heraus, dass das Merkblatt von Swissmedic kommt nicht vom BAG]

Kovic: “Ich kenn das jetzt nicht, aber was genau ist Deine Aussage?” 

Bittel: “Also, bis Ende August 2020 haben sie ganz klar gesagt, man kann mit dem Test KEINEN ERREGER nachweisen. 

[Stimmt nicht. Im Merkblatt stand “…keinen INFEKTIÖSEN Erreger nachweisen” - man kann sehr wohl einen Erreger nachweisen, nicht aber, ob dieser Erreger in genügender Last vorhanden ist, um ansteckend zu sein. War eine missverständliche Formulierung, das Wort “infektiös” ist aber entscheidend]. 

“Das wurde dann geändert.”

 

[Stimmt. Weil eben genau die Formulierung missverständlich war.] 

Kovac: “Weil’s vielleicht verwirrend formuliert war [richtig]. Das fällt mir allgemein auf bei Dir, Du interpretierst viele Dinge möglichst negativ, ohne Wohlwollen. Wenn man es etwas wohlwollender interpretiert, siehts vielleicht anders aus, dann ist vielleicht nicht die “böse Maschinerie” dahinter, die etwas verheimlicht, die die Leute belügen will, vielleicht haben sie gemerkt, das haben wir schlecht formuliert, das müssen wir umformulieren. Hast Du denn mal nachgefragt bei Swissmedic?” 

Bittel: “Das haben wir x-fach gemacht und bekamen keine Antwort - übrigens Antwort, gutes Stichwort…”. 

Kovac unterbricht: “Hast Du effektiv bei Swissmedic…”. 

Bittel: “Nicht ich, aber unser Team hat nachgefragt.” 

Kovac: “Unser Team, also Du von BittelTV?” 

 

Bittel (genervt): “Das spielt jetzt keine Rolle, aber es hat jemand nachgefragt. Es wurde nachgefragt. Ja. 

[Bittels Körpersprache vermittelt einen anderen Eindruck].

Kovic: “Ich stelle einfach fest, dass Du oft mit diesem Verschwörungsnarrativ kokettierst. Ich habe z.B. Deinen Stream vom 4. November angeschaut, dort hast Du behauptet oder insinuiert, dass die Abstimmung am 28. ein abgekartetes Spiel sei. Wenn das Gesetz angenommen werde, bedeute dies, dass da betrogen wurde. Das sei dann die Bestätigung. Warum sagst Du das und was ist Deine Evidenz?” 

Bittel: “Evidenz… Wir hatten bei der  letzten Abstimmung 40 zu 60 und inzwischen sind extrem viele Dinge passiert und das ist meine persönliche Meinung, dann ist es für mich nicht stimmig, das ist meine persönliche Meinung und die darf ich noch haben. Evidenz hab ich keine, das ist klar. Das ist meine persönliche Meinung, dass die Demokratie dann vorbei ist.” 

Kovic: “Du glaubts tatsächlich, wenn das Gesetz angenommen wird, dann hat Betrug stattgefunden?” 

Bittel: “Marko. Es ist doch so. Du bist Experte für Verschwörungstheorien. Und meine Frage an Dich ist, was ist eine Verschwörungstheorie? Dann kann ich das besser verstehen.” 

Kovic: “Kannst Du nicht einfach die Frage beantworten? Wenn die Abstimmung mit ja ausgeht, wurde betrogen.” 

Bittel: “Stimmt, habe ich so gesagt.” 

 

Kovic: “Warum glaubst Du so etwas? Dir schauen 10.000e Leute zu, Du hast doch eine Verantwortung als - ich sage mal - eine Art Journalist oder Analytiker oder Kritiker, dass Du gegenüber dem Publikum nicht einfach Dinge verteidigen kannst, die ohne Hand und Fuss sind, da muss doch Evidenz dahinter sein. Wenn Du einfach behauptest, wenn es nicht so herauskommt, wie ich will, dann ist es Betrug. Das ist doch verantwortungslos.” 

Bittel grinst “Soll ich jetzt antworten?” 

Kovac: “Gerne.”

Bittel: “Es ist meine persönliche Meinung. Es ist mein Format. Es muss niemand zuschauen. Ich sage am Schluss immer, glaube mir nichts, recherchiere selber und verbinde die Punkte. Ich darf in meiner eigenen Sendung meine Meinung kundtun.” 

Kovac: “Das will ich Dir auch nicht verbieten. Aber ich frage Dich ganz konkret, Du hast ein Publikum, das Dich ernst nimmt und wenn Du Dinge behauptest, die einfach ohne jegliche Basis sind in der Realität und wo wir wissen, dass diese Dinge die Leute negativ mobilisieren können, die Wut streuen können, das es nicht einfach trivial ist, solche Dinge zu streuen.” Bittel: “Du redest immer im Konjunktiv, können, können, können [ist kein Konjunktiv]. Zeig mir bitte mal Menschen, die aggressiv waren gegen Polizeiwillkür. Warst Du überhaupt mal an einer Demo dabei?” 

Kovic nickt. 

Bittel: “Hattest Du den Eindruck das seien rechtsradikale Menschen?” 

Kovac: “Ne. Es gibt Rechtsextreme, kleine Gruppen, die sich grösser machen wollen, aber der Grossteil ist sicher nicht rechtsextrem.”

Bittel: “Ich sage immer, glaubt mir nichts, recherchiert selber, verbindet die Punkte.” 

Kovac: “Ja, wenn ich das jetzt zum Thema Wahlbetrug machen will, WO GENAU soll ich das jetzt recherchieren?” 

 

[Es folgt eine Aussage von Bittel, dass in den USA ja auch beschissen wurde, Kovic sagt, dass die Fakten das genaue Gegenteil sagen]. 

Bittel: “Ich bin nicht Dein Info-Portal, das musst Du selber machen.” 

Kovac: “Aber so geht es ja nicht, wir können nicht im öffentlichen Raum Behauptungen machen ohne Begründung, ohne Belege und dann sagen, schau Du weiter für Dich.” 

Bittel: “Also, wenn ich sagen würde, das ist 100% so, dann würde ich Dir recht geben. Ich sage aber, das ist meine Meinung, das ist mein Gefühl. Das darf ich äussern und muss das auch nicht weiter begründen. Punkt.” 

Kovac: “Das find ich ganz schwach.” 

Bittel: “Das ist Deine Meinung, das ist ok.” 

Kovac: “Das ist GENAU das, was in der Debatte im Moment schief läuft: dass die Leute das Gefühl haben, ich hab ein GEFÜHL, das ist meine Meinung und deshalb ist das ok.” 

Bittel: “Marko, jetzt hast Du ja das geschafft, wo Du wolltest, dass Du sagst, das ist schwach und ich hab gesagt, das ist meine Meinung, ich kann ja nicht in die Zukunft blicken. Wenn wir wieder bei 40-60 sind, dann ist für mich etwas nicht stimmig. Das ist meine Meinung. Es ist keine Behauptung, es ist meine Meinung. Und das solltest Du differenzieren.” 

Kovac: “Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung aber eben nicht auf eigene Fakten. Und Du machst eine tatsachenbezogene Aussage.” 

 

Bittel: “Nein, nein, nein, stopp, stopp, stopp da bin ich nicht einverstanden. Es ist meine Meinung, keine Behauptung und somit keine Fakten, ich bitte das zu differenzieren.” 

Kovac: “Es ist Deine Meinung über einen Sachverhalt, über einen Teil der Realität. Es ist nicht Deine Meinung über ‘schmeckt mir Vanille-Eis besser als Schoko-Eis. Es ist nicht Dein subjektives Empfinden über eine Emotion. Es geht um einen konkreten Sachverhalt in der Welt, der auf FAKTEN basiert, der entweder so oder so ist.” 

 

Bittel: “Es ist ja gut, wenn Du die ganzen Fakten hast, Du wirst jetzt sehen, dass einiges nicht stimmt. Vielleicht wirst Du das dann auch korrigieren, wenn Du die Studien liest und wenn Du merkst, dass ein Rein-Isolat wirklich nicht existiert. Dann wirst vielleicht auch Du sagen, ups, da hatte ich vielleicht nicht richtig meine Fakten recherchiert - wer weiss.”

 

Nachdem sich Kovic verabschiedet hat, liest Bittel noch ein paar Chat-Einträge vor. Einer davon: “Bittel hat keine Fakten.” Das ist eine ziemlich gute Zusammenfassung des Gesprächs.

Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der DMZ ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 

Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.

Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.

Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst die Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0