2020: Ein neues Jahrzehnt der Technologie beginnt

Die Nutzung von Smartphones ist zwischen 2020 und 2019 massiv angestiegen (Bildquelle: onespan.com)
Die Nutzung von Smartphones ist zwischen 2020 und 2019 massiv angestiegen (Bildquelle: onespan.com)

DMZ – DIGITAL / TECHNIK ¦

 

Die Technologie, so wie wir sie kennen, hat sich in den letzten zehn Jahren in so einem faszinierenden Tempo entwickelt, dass es schwer fällt mit ihr Schritt zu halten. Was früher als futuristisch und unergründlich galt, ist heute Teil unseres Alltags geworden und dazu bestimmt, die Handlungsabläufe der Menschen sowohl im privaten Leben als auch am Arbeitsplatz nachhaltig zu verändern.

 

Gerade die 2010er Jahre verzeichneten einen markanten Anstieg dieser Technologien. Dazu zählen Social Media, Cloud Computing und künstliche Intelligenz. Die Liste der Innovationen aus diesem Jahrzehnt ist lang: Die Nutzung von Smartphones ist zwischen 2010 und 2019 massiv angestiegen. Außerdem gab es im letzten Jahrzehnt auch eine Entwicklung hin zu 3G, dann zu 4G und in diesem Jahr können wir mit der Einführung von 5G rechnen. Nicht zu vergessen die Nutzung von Apps, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind und immer mehr Funktionen in Zukunft übernehmen werden.

 

Es ist ein Jahrzehnt spektakulärer Produkte und Innovationen. Während einige von ihnen bereits die Art und Weise verändert haben, wie wir leben, arbeiten und miteinander kommunizieren, versprechen viele andere mehr oder weniger starke Auswirkungen auf unsere Zukunft. Augmented-, Virtual- und Mixed-Reality-Produkte  und die Welt der Robotik stehen dabei an der Spitze des technologischen Wandels. Sie fesselten die Fantasie der Verbraucher in den frühen 2010er Jahren mit der Einführung von Innovationen, wie Google Glass. In dem darauffolgenden Jahrzehnt entstand ein breites Spektrum an Applikationen für solche Produkte - von Spielen, im Bildungsbereich bis hin zu Unternehmen wie Fernunterstützung und freihändiges Arbeiten. Im Jahr 2019 sahen wir, dass die Welt der Robotik weiter expandiert und neue Märkte jenseits der Welt der Fertigung und Logistik beeinflusste, da Roboter sich bei der Bewältigung des Arbeitskräftemangels und der Übernahme gefährlicher Aufgaben bewährt hatten. Aber selbst in den traditionellen Bereichen halfen die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz und der Software den Robotern, neue Aufgaben zu erfüllen und mit Menschen kollaborativer und effektiver als je zuvor zusammenzuarbeiten.

 

Auf der anderen Seite stieg jedoch die Nachfrage des Marktes an erneuerbaren Technologien, woraufhin wirklich großartige Initiativen entstanden, die einige bahnbrechende Technologien entwickelten. Angesichts der aktuellen Umweltprobleme und der menschlichen Einflüsse, die den Klimawandel beschleunigen, lässt sich nicht leugnen, dass die Smartphone-Industrie einen weiteren wichtigen Beitrag zum Kohlenstoff-Fußabdruck leistet.

 

Es gibt immer mehr Smartphone Hersteller, die versuchen Handys herzustellen, die weniger Energie verbrauchen, aus nachhaltigen Materialien gebaut werden und deren Kohlenstoffemissionen in der Produktionsphase auf einem Minimum gehalten werden. Dabei ist aber zu bedenken, dass der Material- und Energieaufwand für die Herstellung eines Produktes nicht immer eine Garantie für die Lebensdauer des Produktes ist. 

 

Es ist unbestreitbar, dass die Welt von heute ein ganz anderer Ort als vor 10 Jahren ist, und die technologischen Fortschritte haben enorme Auswirkungen auf jede Facette unseres Lebens gehabt. Mit den jüngsten Fortschritten in der künstlichen Intelligenz und den virtuellen Assistenten, die eine ähnlich überdimensionale Wirkung auf unser Leben versprechen, lassen wir uns überraschen, was für Innovationen uns in den 2020er Jahren erwarten werden.

Gastkommentar - CoViD-19-Pandemie. Und jetzt?

DMZ – WISSENSCHAFT / FORSCHUNG ¦
 

„Das Schlimmste haben wir hinter uns“ haben wir in den letzten Wochen immer wieder gehört. Lockerungen sind die Folgen.

Covid-19 - Artikel von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt

DMZ - WISSENSCHAFT / FORSCHUNG ¦

 

Artikel von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt gingen um die Welt, über 8 Millionen mal weltweit gelesen, millionenfach in sozialen Medien geteilt.

Erneut Angriffe auf DMZ Mittelländische Zeitung

DMZ - In eigener Sache

 

Angriffe auf unsere Website haben dafür gesorgt, dass die Seite zeitweise nur schlecht erreichbar ist. Wir danken für Ihre Geduld!