· 

Covid-19 - Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer: Erste Tests an Menschen erfolgreich

DMZ – WISSENSCHAFT / FORSCHUNG ¦

 

Biontech präsentiert erste Daten aus seinen Studien mit einem potenziellen Covid-19-Impfstoff. Noch im Juli soll eine grosse Phase-3-Studie starten.

Die ersten Testergebnisse der Firmen Biontech und Pfizer in der Entwicklung für ein Medikament gegen das Coronavirus liegen vor ­­– und sind vielversprechend.

 

Seit Monaten wird an verschiedensten Impfstoffen gegen das Coronavirus gearbeitet. Nun gibt es endlich Hoffnung: Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer haben in den USA Tests mit einem Corona-Impfstoff an Menschen durchgeführt. Die ersten Testergebnisse sind vielversprechend.

  

Corona-Impfstoff-Studie mit 45 Probanden

Biontech-Mitbegründer und -chef Ugur Sahin bezeichnete die vorläufigen Daten der Studie als sehr ermutigend. Insgesamt umfassten die bereits erfolgten Tests 45 gesunde Probanden im Alter von 18 bis 55 Jahren, wobei neun von ihnen ein Placebo verabreicht wurde. Bei allen 24 Probanden, denen je zwei Injektionen des Wirkstoffs verabreicht worden war, seien nach vier Wochen Antikörper gegen Sars-CoB-2 festgestellt worden, wie die Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Zwölf Probanden erhielten nur einmal eine hohe Dosis, wobei noch keine genaueren Erkenntnisse vorliegen. Bei den Personen gestesteten Personen sollen keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt worden sein.

 

Massentests schon ab Ende Juli

Nach diesem ersten Fortschritt sollen nun Tests mit bis zu 30.000 Probanden durchgeführt werden. Sofern die Behörden das genehmigen, könnten diese schon Ende Juli 2020 beginnen. Sollten die Studien erfolgreich sein und der Impfstoff zugelassen werden, so rechnen die Unternehmen damit, bis Ende 2020 bis zu 100 Millionen Dosen und bis Ende 2021 möglicherweise mehr als 1,2 Milliarden herstellen zu können.

Auch hier in Deutschland testet Biontech potenzielle Impfstoffe. Das Unternehmen hatte hierzulande als erstes die Genehmigung des Paul-Ehrlich-Instituts bekommen.

 

.......................................

Die Kohorte zur Dosisfindung der Phase-1/2-Studie wird ungefähr 200 gesunde Probanden im Alter von 18 bis 55 Jahren einschließen und wird einen Dosisbereich von 1µg bis 100µg umfassen, um die optimale Dosis für die weiteren Studien zu finden. Außerdem sollen die Sicherheit und Immunogenität des Impfstoffes untersucht werden. Ziel der Studie ist es ebenfalls, die Auswirkungen einer wiederholten Impfung für die drei Impfstoffkandidaten, welche uridinhaltige mRNA (uRNA) oder nukleosidmodifizierte mRNA (modRNA) beinhalten, zu untersuchen. Der vierte Impfstoffkandidat, der selbstamplifizierende mRNA (saRNA) enthält, wird nach der Verabreichung einer einzigen Impfstoffdosis bewertet. Probanden mit einem höheren Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Infektion werden in den zweiten Teil der Studie aufgenommen.

BioNTech und Pfizer arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von BNT162. BioNTech wird die klinische Versorgung mit dem Impfstoff über ihre GMP-zertifizierten mRNA-Produktionsanlagen in Europa sicherstellen. BioNTech arbeitet gemeinsam mit Fosun Pharma an der Entwicklung von BNT162 innerhalb Chinas, wo die Unternehmen klinische Studien durchführen wollen.

Über BioNTech

Biopharmaceutical New Technologies (BioNTech) ist ein Immuntherapie-Unternehmen der nächsten Generation, das bei der Entwicklung von Therapien für Krebs, Infektionskrankheiten und seltenen Erkrankungen Pionierarbeit leistet. Das Unternehmen kombiniert bahnbrechende Immunologieforschung, moderne therapeutische Plattformen und Bioinformatik-Tools, um die Entwicklung neuartiger Biopharmazeutika rasch voranzutreiben. Das diversifizierte Portfolio an onkologischen Produktkandidaten umfasst individualisierte Therapien sowie off-the-shelf-Medikamente auf mRNA-Basis, innovative chimäre Antigenrezeptor (CAR)-T-Zellen, bispezifische Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichtete Krebsantikörper und Small Molecules. Auf Basis seiner umfassenden Expertise bei der Entwicklung von mRNA-Impfstoffen und unternehmenseigener Herstellungskapazitäten entwickelt BioNTech neben seiner vielfältigen Onkologie-Pipeline gemeinsam mit Kollaborationspartnern verschiedene mRNA-Impfstoffkandidaten für eine Reihe von Infektionskrankheiten. BioNTech arbeitet Seite an Seite mit weltweit renommierten Kooperationspartnern aus der pharmazeutischen Industrie, darunter Eli Lilly and Company, Genmab, Sanofi, Bayer Animal Health, Genentech (ein Unternehmen der Roche Gruppe), Genevant, Fosun Pharma und Pfizer. 

 

 

Quelle: 

  • https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/biontech-und-pfizer-schliessen-erste-dosierungs-kohorte-der

Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0