· 

Update - Chaotische Covid-Situation an der OS Tafers / FR

DMZ – FREIBURG ¦ Walter Fürst ¦

 

An der OS Tafers (FR) gab es Massentests wegen diversen Ausbrüchen und bereits in Quarantäne befindlicher Klasse.  Die Schule informiert nun heute über das Vorgehen, die Vorfälle und die daraus resultierenden Massnahmen. Am 27.1.2021 wurden an der OS Tafers alle Schüler*innen und Lehrpersonen auf das Corona-Virus getestet. Nun liegen die ersten Resultate vor. Nebst der einen Klasse, die sich bereits seit letztem Freitag in Quarantäne befindet, wurden in vier weiteren Klassen 2 - 3 Schüler*innen oder Lehrpersonen positiv auf Covid-19 getestet. Diese vier Klassen werden ab sofort vom Kantonsarztamt unter Quarantäne gestellt.

 

Informationen dazu findet man auf der Gemeinde-Website erstaunlicherweise keine. Auch auf Anfrage reagiert die Gemeinde nicht...

 

Der Schuldirektor Hubert Aebischer informiert allerdings über Tage bereits sehr detailliert und transparent. In einem neuen Schreiben wendet er sich (auf der Website ostafers.ch) an die Schülerinnen und Schüler, sowie Eltern: "Daneben wurden in einzelnen Klassen je ein positiver Fall festgestellt. Zur Zeit ist noch nicht klar, bei welchen Fällen es sich um das mutierte Virus handelt.

Als Vorsichtsmassnahme, bis wir genauere Erkenntnisse haben, lassen wir deshalb in Absprache mit der Erziehungsdirektion die Schüler/innen aller Klassen für eine Art Fernunterricht Testtag zu Hause. Hier handelt es sich um keine Quarantäne-Massnahme, sondern lediglich um eine Vorsichtsmassnahme, bis wir weitere Anweisungen vom Kantonsarztamt erhalten.

Das bedeutet, morgen Donnerstag, 28. Jan. 2021 bleiben alle Schüler*innen zu Hause und folgen dem Fernunterricht. Es gelten die gleichen Schulzeiten wie beim Präsenzunterricht. Alle Schüler*innen werden über Teams von ihren Lehrpersonen kontaktiert.

Uns ist klar, dass wir uns in einer schwierigen Situation befinden, die uns alle unsicher macht. Wir danken Ihnen deshalb herzlich für Ihr Verständnis, Ihre Mitarbeit und Ihre Unterstützung. Im Laufe des morgigen Tages, werden wir Sie über weitere Schritte informieren."

 

Chaotisch, aber...

Erst war es eine Klasse, nun sind es also vier weitere Klassen der OS Tafers, die unter Quarantäne stehen. 33 der Schülerinnen, Schüler und Lehrer sind positiv getestet worden. Die OS Tafers bleibt heute, 28.1.2021, vorsichtshalber geschlossen. Der Massentest lief für einige sehr chaotisch und nervös ab. Trotzdem konnten alle getestet werden und  das Prozedere der Testung verlief weitestgehend problemlos. Hubert Aebischer äussert sich auf der Schulwebsite zum Massentest: "Wir sind sehr froh, dass gestern der Massentest effizient und reibungslos über die Bühne gebracht werden konnte. «Unangenehm aber erträglich», das waren die Worte des Tages von vielen Schüler/innen zum Test.

Verständlicherweise waren alle etwas aufgeregt. Die Schüler/innen haben den ganzen Tag und das Testen mit Bravour gemeistert. Wir sind dankbar, dass praktisch alle Eltern einverstanden waren, ihre Kinder testen zu lassen."

 

Ein Schreiben des Kantonsarztes ging ebenfalls an die Schülerinnen und Schüler der OS Tafers: "An der Schule Ihres Kindes wurden mehrere Fälle von COVID-19 ermittelt; darunter gibt es auch Personen, die sich mit der neuen Variante infiziert haben. Kinder und Lehrpersonen wurden getestet. Wir haben Stand heute 33 bestätigte Fälle der neuen Variante (28 Schülerinnen und Schüler und 5 Lehrpersonen). Als Folge davon sind die Schülerinnen und Schüler der betroffenen 5 Klassen sowie die 5 Lehrpersonen in Quarantäne. Personen, die im gleichen Haushalt wie Personen leben, die sich erwiesenermassen mit der neuen Variante angesteckt haben, müssen sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Derzeit werden die Personen, bei denen der übliche Coronavirus nachgewiesen worden ist, auf die neue Variante getestet. Die Ergebnisse werden im Laufe des Donnerstags, 28. Januar, zur Verfügung stehen. Die Tatsache, dass eine Person positiv auf das übliche Coronavirus getestet worden ist, schliesst nicht aus, dass sie auf für die neue Variante ein positives Testergebnis erhält. In diesem Fall müssen sich Personen, die unter demselben Dach leben, in Quarantäne begeben. Da die neue Variante deutlich ansteckender ist, unterscheiden sich Kontaktverfolgung und Quarantänevorschriften von denen für das übliche Coronavirus. Für Personen, die sich mit dem üblichen Coronavirus infiziert haben: Réf : PM Courriel: covidtracing@fr.ch Service du médecin cantonal Rte de Villars 101, 1752 Villars-sur-Glâne An die Eltern der Schüler OS Tafers Juchstrasse 9 Postfach 83 1712 Tafers Kantonsarztamt KAA Seite 2 von 2 Personen mit engem Kontakt zur infizierten Person (primäre Kontaktpersonen) müssen sich in Quarantäne begeben. Als enge Kontaktpersonen gelten Personen, die einen ungeschützten Kontakt mit weniger als 1,5 m Abstand während 15 Minuten (am Stück oder kumuliert) mit einem positiven Fall hatten. Für Personen, die sich mit der Variante infiziert haben: Personen mit engem Kontakt zur infizierten Person (primäre Kontaktpersonen) müssen sich in Quarantäne begeben. Personen, die unter einem Dach mit einer primären Kontaktperson leben, gelten als sekundäre Kontaktpersonen und müssen sich ebenfalls in Quarantäne begeben. Primäre Kontaktpersonen müssen sich ab dem 5. Tag testen lassen. Eine positiv getestete Person kann am folgenden Tag ein positives Testergebnis für die neue Variante erhalten. Die Regeln der Kontaktverfolgung wird daher für diese Person geändert; ihre engen Kontaktpersonen und deren engen Kontaktpersonen müssen in Quarantäne. Entsprechend hat das Kantonsarztamt beschlossen, die Quarantäne für die Schulklassen, in denen zwei oder mehr Kinder positiv getestet wurden, anzuordnen. Es sind somit 5 Klassen (einschliesslich der Klasse, die seit Sonntag in Quarantäne ist) in Quarantäne. Die Testergebnisse für die neue Variante werden morgen vorliegen und das Kantonsarztamt behält sich das Recht vor, je nach Ergebnis weitere Massnahmen zu ergreifen."
Kantonsarztamt KAA

Hotline 0848 026 17 00 

 

Aktuelle Informationen: www.ostafers.ch

 

Wir fragten bei der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport  EKSD nach, wie es weitergehen wird: "Nach mehreren Ansteckungen mit einer ansteckenderen Covid-19-Variante bei Schülerinnen und Schülern der OS Tafers hat das Kantonsarztamt (KAA) alle Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen eingeladen, sich am vergangenen Dienstag und Mittwoch auf dem Schulgelände testen zu lassen. Insgesamt wurden 28 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Lehrpersonen positiv getestet.

Am Mittwoch stellte das KAA vier Klassen mit mindestens zwei positiven Schülerinnen und Schülern unter Quarantäne.

Weitere Abklärungen (Sequenzierung), um festzustellen, wer sich mit der ansteckenderen Variante infiziert hat, sind noch im Gange. Bis zum Vorliegen der Ergebnisse und da 7 weitere Klassen potentiell von der Quarantäne betroffen sind, haben das Amt für deutschsprachigen Unterricht (DOA) und die Schuldirektion am Mittwoch beschlossen, 2 Tage lang Fernunterricht für alle Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen durchzuführen. Dank dieser organisatorischen Massnahme konnten die Kontakte zwischen den Schülerinnen und Schülern auf ein Minimum reduziert werden, sei es im Schülertransport, auf dem Schulweg oder auf dem gesamten Schulgelände.

 

Sobald die Ergebnisse bekannt sind, legt das KAA die Gesundheitsmassnahmen für die weiteren 7 Klassen fest, in denen es einen einzigen positiven Schüler oder Schülerin gibt, bzw. eine Quarantäne für diese Schülerin oder diesen Schüler oder für diese Klasse verordnet wurde."

 

Die Gemeinde Tafers war bis jetzt nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Es scheint, dass Kommunikation und Transparenz nicht zur Priorität gehört, auch wenn die Gemeinde verpflichtet ist, auf Anfragen zu antworten. Wir bleiben dran...

 

UPDATE: Information zum Fernunterricht von Freitag, 29.1.21

"Liebe Eltern

Nach dem ersten Fernunterrichtstag Ihrer Kinder, welcher hoffentlich möglichst reibungslos verlaufen ist, möchten wir Sie kurz über den neusten Stand der Dinge rund um die Corona-Situation an unserer Schule informieren.

Offenbar ist die Kontaktierung der Getesteten sehr aufwendig und zieht sich etwas in die Länge. Zur Zeit haben noch nicht alle Schüler*innen und Lehrpersonen Bericht erhalten. Wir hoffen, dass im Laufe des Abends dann alle darüber informiert sind, wie ihr Resultat ausfiel.

Zur Zeit ist immer noch nicht klar, ob es sich bei den positiv getesteten Fällen um das mutierte Virus handelt. Als Vorsichtsmassnahme, bis genauere Erkenntnisse vorliegen, lassen wir deshalb vorsichtshalber auch am Freitag alle Schüler*innen zu Hause.

Das bedeutet, morgen Freitag, 29. Jan. 2021 bleiben alle Schüler*innen zu Hause und folgen dem Fernunterricht. Es gelten die gleichen Schulzeiten wie beim Präsenzunterricht. Die Schüler*innen werden über Teams von ihren Lehrpersonen kontaktiert.

Da wir neue Anweisungen vom Kantonsarztamt erwarten, bitten wir Sie, Ihr Mail auch übers Wochenende zu überprüfen. Wir werden spätestens am Sonntag mitteilen, wie die nächste Woche abläuft.

Falls Fragen bezüglich des Fernunterrichts auftauchen, dann können Sie die Klassenlehrperson kontaktieren. Bei Fragen zur Quarantäne müssen Sie sich an die Hotline des Contact-Tracing wenden:

Tel. 0840 261 700.

Auch wenn wir in einer ungewöhnlichen Lage sind, versuchen wir das Beste daraus zu machen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Freundliche Grüsse

Die Schuldirektion"


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0