· 

Die "Intensivbettenlüge" ist allenfalls ein Lehrbuchbeispiel für naive Fehlanreize?

DMZ –  POLITIK ¦ WIRTSCHAFT ¦ Dirk Specht ¦

KOMMENTAR

 

Natürlich fallen vor allem die Springer-Medien wegen der „Intensivbettenlüge“ über Jens Spahn und dann zugleich die gesamten Begründungen für die Corona-Maßnahmen her.

Zunächst sollten wir allen Betroffenen erst mal Gelegenheit bieten, zum Bericht des Rechnungshofs Stellung zu beziehen. Dennoch: Nach der Maskenaffäre, den Schnelltests und nun der Abrechnung der Intensivbetten darf man, ob nun betrogen wurde oder nicht, Spahn und seinem Ministerium den auch nur minimalen Sachverstand für die Steuerung ökonomischer Prozesse absprechen. Die Masken mussten zu teuer werden, die Schnelltests konnten nur sinnlos wuchern und bei den Betten muss man jetzt sagen: Wer eine Prämie für den Fall der Knappheit auslobt, muss damit rechnen, dass er damit Knappheit erzeugt. Wie kann man nur so einen Fehlanreiz setzen?

 

Dabei geht es sekundär um die Verschwendung von Mitteln, denn dafür ist die Krise insgesamt viel zu teuer. Aber Spahn muss sich schon fragen lassen, ob seine Fehlanreize neben Mittelverschwendung möglicherweise auch eine bessere Leistung verhindert haben. Wenn beliebige Masken zum Wucherpreis in den Markt gedrückt werden können, muss kein Anbieter sich um bessere Qualität bemühen. Wenn jedermann zum Wucherpreis ohne Qualitätskontrolle Schnelltests anbieten kann, muss sich niemand um sorgfältige Leistung kümmern. Wenn man dafür bezahlt wird, Kapazitäten zu verknappen, mag es passiert sein, genau das zu tun - zumindest wird ein Ausbau ja sogar bestraft. Ob wir also jeweils beste oder maximale Leistungen gesehen haben, darf man ernsthaft bezweifeln. Diese Fälle werden in Lehrbüchern landen - auf der Abschreckungsseite.

 

Dennoch: Bei aller berechtigten Kritik an diesen ausgesprochen merkwürdig, ja geradezu stümperhaft gestalteten Anreizsystemen geht die Springer-Presse nun deutlich zu weit: Daraus abzuleiten, die Corona-Maßnahmen seien überzogen gewesen, gibt diesen Betten eine Bedeutung, die sie egal in welcher Zahl nie hatten. So lange dies aufgrund fehlender Behandlungsmöglichkeiten mehrheitlich nur Sterbe- oder LongCovid-Vorbereitungsbetten sind, ist jedes belegte davon eines zu viel.

 

Hier rächt sich natürlich, dass die Bundesregierung und auch die Kanzlerin selbst, diese verheerende Zielsetzung der „Kapazitäten“ dieser Betten kommunizierte. So hat sich in Kreisen von Ignoranten das Narrativ durchgesetzt, diese Betten seien sinnvollerweise auszulasten, bevor man handelt.

Abgesehen von der Tatsache, dass ein exponentieller Prozess nicht an so einer Grenze halt macht, sollte jeder mit genug Humanismus ausgestattete Mensch nicht jubeln, wenn in vierstelliger Zahl Mitmenschen gerade in dieser Lage „behandelt“ werden.

 

Die Springers sollten sich schämen und Spahns Team mal einen Grundkurs Ökonomie belegen - oder das besser anderen überlassen.


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werner (Samstag, 12 Juni 2021 23:18)

    Danke für den Beitrag!