Kla.tv entlarvt sich - einmal mehr

Ivo Sasek, Vater von Lois Sasek und Kla.tv Betreiber.
Ivo Sasek, Vater von Lois Sasek und Kla.tv Betreiber.

DMZ – BILDUNG ¦ Anja Zuercher ¦                                      Ivo Sasek, Vater von Lois Sasek und Kla.tv Betreiber.

KOMMENTAR

 

Halloween - ein guter Anlass für kla.tv, den rechtslastigen Desinformationssender von Kinderprügler Ivo Sasek, eine ‘Dokumentation’ zu satanistisch-rituellem Missbrauch auszustrahlen. Diese Sendung wird von den kognitiv eher sparsam ausgestatteten Querdullies in meinem Netzwerk mit grosser Euphorie geteilt. 

 

Moderiert wird das Machwerk von Lois Sasek, der 34-jährigen Tochter von Ivo. Da ist definitiv kein Vaterschaftstest nötig, Lois ist geradezu eine Xerox Kopie ihres Vaters, was Ausdrucksweise, Artikulation, Körpersprache und Sendungsbewusstein angeht. 

 

‘Halloween geht zurück auf das Samhain-Fest, wo Menschen geopfert wurden.’ Naja, stimmt irgendwie, irgendwie aber auch nicht. Samhain ist ein heidnisch-keltisches Fest und geht wohl darauf zurück, dass Ende Oktober die Zeit anfängt, wo sich das Leben aus der Natur zurückzieht, wo die Tage dunkler werden, wo es abwärts geht, Dunkelheit, Kälte, Tod. Unsere Vorfahren konnten sich das nicht erklären und schrieben diese Phänomen einer höheren Macht zu, einem oder mehreren Göttern. Die Götter waren offenbar erzürnt, und um sie zu besänftigen, hielt man eine Zeremonie oder ein Fest ab. Dass dabei Opfer gebracht wurden, versteht sich von selbst. Wie soll man auch sonst den Zorn der Götter besänftigen? Und siehe da, es funzt.

 

Zwar zeitlich etwas verzögert, aber immerhin. Es ging noch ein Weilchen in die falsche Richtung, gut Ding will Weile haben, es wird zuerst schlimmer, bevor es besser wird, kennen wir ja. Aber dann, dann ging es so Mitte / Ende Dezember wieder aufwärts. Wussten wir doch, die Opfer, die bringen halt doch etwas. 

Bei kla.tv läuft das anders: Halloween ist ein satanistischen Fest, wo nach wie vor Menschen geopfert werden. Was vom Kinderprügler und seiner Entourage geflissentlich übersehen wird: Praktisch alle Feiertage in den allermeisten Kulturen gehen auf Natur- und Wetterphänomene zurück, die sich unsere Vorfahren zu erklären versuchten.

 

Im Frühling will man den ‘Wintergeist’ vertreiben (z.B. mit den in letzter Zeit arg missbrauchten Trychlen), indem man ein Fest feiert, wo Fruchtbarkeitsrituale abgehalten werden. 

Im christlichen Kalender feiert man Ostern. 

 

Den Feiertag gab es wohl schon ganz lange bevor ein jüdischer Prediger in Bethanien angeblich von den Toten auferstanden ist, nachdem man ihn ans Kreuz genagelt hatte. 

 

Dass dieser Prediger im übrigen von seinem eigenen Vater geopfert wurde, notabene für die Sünden seiner eigenen Geschöpfe, die er in seinem eigenen Angesicht erschaffen hat, ist nur eine Notiz am Rande. Immerhin: Es handelt sich um ein Menschenopfer.

 

Am 24. Juni feiert man im Christentum das Johannisfest, man gedenkt der Geburt von Johannes, des Wegbereiters von Jesus. Dass dieser Anlass mit der Sommersonnenwende zusammenfällt, ist sicher nicht zufällig. In heidnischen Kulturen wurden wohl auch bei diesem Ereignis Opfer dargebracht. Vielleicht lassen sich damit die Götter diesmal besänftigen und schicken uns nicht wieder die dunkle Zeit…

 

Dann kommen Erntedankfeste, wo ein Teil der Ernte den Göttern geopfert wurde, vermutlich auch die eine oder andere Jungfrau, damit hat man ja grundsätzlich gute Erfahrungen gemacht. Erntedank feiert man auch in der christlichen Religion - das Fest hat aber heidnische Wurzeln.

 

 

Dann kommen im Christentum Allerheiligen und Allerseelen, das - wie Halloween - auf heidnische Bräuche zurückgeht. In Indien feiert man zu dieser Zeit das Lichtfest Diwali, in Mexiko Dío de las Muertos, der wohl auch einen erheblichen Einfluss auf Halloween hatte. 

 

Dann folgt Weihnachten, sicher nicht zufällig zeitgleich mit der Wintersonnenwende. Dass Jesus just zur Wintersonnenwende geboren sein soll, wo es wieder aufwärts geht, kann man schon glauben. Wahr wird es deshalb nicht zwingend.

 

Fazit: ja, Halloween ist heidnischen Ursprungs. Genau wie sämtliche  Feiertage der christlichen Kirche auch. Aber wir kriegen bereits einen Eindruck, wohin die kla.tv Reise mit Reiseleiterin Lois Sasek geht. 

‘Heute stelle ich ihnen viele Zeugen vor, die von grausamsten Menschenopfern berichten, die _heute noch_ stattfinden sollen - besonders zur Zeit von Halloween.

 

Kla.tv liegen längst _Hunderte_ von Zeugenberichten aus aller Welt vor, die absolut deckungsgleiche Aussagen machen, über eine überaus brutale Satanssekte, die aus der obersten Schicht unserer Gesellschaft bestehe. 

 

Da diese Menschen sehr reich und mächtig seien, würden diese hunderttausendfach bezeugten Brutalitäten kategorisch gedeckt werden und zwar von Medien, Geheimdiensten, Polizei und Gerichten, sprich von allen wesentlichen Behörden.’

 

Dazu 3 Bemerkungen: 

das ging schnell von ‘Hunderten Zeugenberichten’ zu ‘hunderttausendfach belegten Brutalitäten’

Wenn alle Zeugen exakt dieselben Aussagen machen, ist das in der Regel ein klares Zeichen, dass sie lügen und sich abgesprochen haben. Oder halt, dass sie demselben Narrativ folgen.

 

Wenn doch alle Mächtigen in dieser Sekte sind, praktische unbegrenzte Mittel haben und vor Mord nicht nur nicht zurückschrecken, sondern diesen geradezu geniessen, wie erklärt man, dass es offenbar immer wieder Opfern gelingt, sich aus deren Fängen zu befreien und ihre Geschichten zu erzählen? Warum hat man diese Zeugen nicht (mund-)tot gemacht?

 

Lois: ‘Kla.tv kann diese Dokumentation und Live-Berichte (Live-Berichte von satanistischen Ritualen?) nicht ausstrahlen aufgrund ihrer Grausamkeit. Zudem werden diese Berichte sofort gelöscht, weil sie nicht jugendfrei sind.’

 

Das ist natürlich schon irgendwie blöd, Lois und kla.tv haben Beweise, können sie aber nicht zeigen, Weil nicht jugendfrei.

 

Nur: Kla.tv hat doch eigene Server, in Fronarbeit aufgebaut und gewartet. Wer will jetzt da was löschen? Ich glaube, die sollten mal ihre Cybersecurity überprüfen bei kla.tv.

 

‘Ich möchte ihnen dennoch heute 27 Opfer und 27 Zeugen vorstellen. Bei dieser Sendung wird ihnen der Spass an blutüberströmten Kostümen und abgehackten Spielzeuggliedern gründlich vergehen. Es wird jetzt wirklich hart, die folgenden Inhalte sind nicht für unter 18-jährige geeignet.

 

Schalten sie dieses Video bitte nicht frühzeitig aus.’ 

 

Keine Angst, Lois, ich bleibe sowas von dran, das glaubst du gar nicht.

Zeugin 1: Deborah aus der französischen Schweiz. Youtube Video. Erzählt davon, dass einem Kind mit einem elektrischen Messer Körperteile abgeschnitten wurden und das Kind währenddessen sexuell missbraucht wurde.

 

Zeugin 2: Noemi M. Sagt offenbar aus, dass sie 5 Jahre lang in satanistischen Zirkeln missbraucht wurde. Nach den Ritualen gab es grosse Platten gefüllt mit Fleisch. Menschenfleisch.

Zeugin 3: Teresa aus England, Aussage beim TV-Sender 60 Minutes. In jungen Jahren mehrfach gewaltsam geschwängert, Babys rituell geopfert. Musste Teile ihrer getöteten Babys essen. Zu sexuellen Handlungen mit Tieren gezwungen.

 

Zeuge 4: Guido Grandt. Journalist, Dozent und Buchautor. Berichtet in seinen vielen Büchern von satanistischen Ritualen, schwarzen Messen, Kannibalismus und Vampirismus.

 

Zeugen 5 und 6: Geschwister Alisa und Gabriel Dearman. Erzählen, wer sie alles missbraucht hat. (Das sollte man sich mal anschauen, wie die beiden exakt genau dasselbe erzählen, z.T. zeitgleich, bringen Sätze des andern zu Ende. Sehr merkwürdig. Fast wie auswendig gelernt…)

 

Zeuge 6: Didier Gazet. Erklärt, was Snuff Videos sind. Wissen wir schon. Hat mit satanistischen Ritualen erstmal gar nichts zu tun. 

 

Zeugin 7: Michaela Huber, Psychotherapeutin. Erklärt, welche Snuff Video am meisten wert sind. Hat mit Satanismus nicht das geringste zu tun.

 

Zeuge 8 - und da musste ich mich wirklich anschnallen: Jessie Marsson. Von dem Hochstapler und Reichsbürger, der vermutlich selber in Verbrechen im Zusammenhang mit Kinderpornographie verwickelt ist, hab ich mir insgesamt weit über 10 Stunden Interviews angeschaut. 

 

Ganz kurs: Er will zusammen mit seinem Zwillingsbruder als Baby in den 80-er Jahren vor Maracaibo als Schiffbrüchiger aufgefunden worden sein. Von einem hohen US Army-Angehörigen adoptiert, auf amerikanischen Stützpunkten erzogen. Merkwürdig, dass er mehr schlecht als recht Englisch spricht und das mit einem unverkennbar deutschen Akzent. 

 

Wurde dann angeblich als Agent ausgebildet, wo er unter anderem gelernt hat, Schwule an deren Schuhabdrücken(!) zu erkennen. 

 

Hat dann eine Eliteeinheit angeführt, welche Pädophilen-Netzwerke zerstört und tausende Kinder gerettet hat. 

 

Im übrigen wurde er als Reichsbürger auffällig, fiel des öfteren dadurch auf, dass er nachweislich gelogen hat, z.B. als er Fotos präsentierte, die ihn im Irak zeigen sollen. Das Foto wurde allerdings in Afghanistan aufgenommen und zeigt nachweislich nicht ihn. Der Typ ist der Hammer! Wie man dem auch nur ein Wort glauben kann, ist mir absolut rätselhaft. 

 

Er behauptet unter anderem, Angela Merkel sei bei einigen der satanistischen Veranstaltungen dabei gewesen. Aber immerhin, Zeuge 8 von Lois.

 

Zeuge 9: Richard Kerr aus Irland. Erzählt offenbar, wie er als Kind in Belfast und in London von hochrangigen Politikern missbraucht wurde.

Lois: ‘Seine Aussagen wurden von der Polizei als glaubwüdig und wahr eingestuft.’ Mag sein. Wo ist der Bezug zu Satanismus?

 

Zeuge 10: Ronald Benard aus Holland. ‘Als langjähriger und erfolgreicher Unternehmer und Finanzmanager hat er wie kein zweiter Einblick in die Spitze der Finanzelite.’

 

Er ist offenbar gezwungen worden, Luzifer wehrlose Kinder in Ritualen zu opfern. Aber er konnte da nicht mitmachen und ist ausgestiegen. 

 

Es gibt da auch andere Geschichten über ihn. Kann man googlen.

Zeuge 11: Robert David Steele. Ehemals hochrangiger CIA Agent. Gemäss Lois sagt er offenbar, dass Pädophilie (Lois meint wohl Kindesmissbrauch. Ja, da gibt es einen Unterschied…) fester Bestandteil der ‘unlegitimierten Machtelite’ sei. Teilnahme am Missbrauch von Kindern und deren Opferung sei ein Aufnahmeritual in die höheren Kreise der Macht. 

 

Zeugin 12: Toos Nijenhuis. Ist offenbar in eine Satanistenfamilie hineingeboren worden. Musste mitansehen, wie Nekrophilie betrieben wurde. Kinder-Treibjagden mit Hunden durch dunkle Wälder. Prinz Bernard und ein Kardinal seien bei den Satanisten dabei gewesen. Viel Behauptung, ganz wenig Beleg.

 

Zeugin 13: Fiona Bernett. Will von hochrangigen australischen und US-Politikern vergewaltigt worden sein. So unter anderem von Gough Withlam, dem damaligen Premierminister und von Richard Nixon. War Zeugin von rituellen Morden. Schrieb das Buch “Eyes Wide Open”. Ganz viel Behauptung, ganz wenig Beleg.

Lois: ‘Ja, ich weiss, die Medien erzählen uns, dass alle diese Menschen lügen oder dass ihre Erinnerungen falsch seien. Oder dass ihnen ihre Erinnerungen von Therapeuten eingeredet wurden. 

 

Ich frage mich nur, haben alle diese Menschen in all den verschiedenen Länder dieselbe Lüge erfunden?’

Nun ja, Jessie Marsson z.B. erzählt eine komplett andere Geschichte als z.B. Fiona Bernett.

Der gemeinsame Nenner ist das Narrativ, dass in satanistischen Ritualen Kinder getötet, deren Blut getrunken und deren Fleisch gegessen werden, dass sexueller Missbrauch betrieben wird. 

 

‘Die erzählen alle dasselbe.’ Ja, klar, es wird ja gezielt nach denen gesucht, die diese Geschichte erzählen. 

Wenn ich gezielt nach Leuten suche, die gerne Pizza Hawaii essen, kann ich natürlich nachher auch sagen ‘erstaunlich, die erzählen uns alle dieselbe Geschichte: dass sie gern Pizza Hawaii essen.’

 

Zeuge 14: Dr. Marcel Polte. Das musste ja kommen. Schwurbler vor dem Herrn. Hat im Namen von Chantal Frei das Buch ‘Ich rede’ geschrieben, ich glaube, Polte hat auch die Geschichte in diesem Buch erfunden. Ich hab ihm dazu mal ein paar Fragen gestellt. Er hat sie nicht beantwortet.

 

Lois: ‘Er hat mehrere Bücher über satanische Sekten verfasst.’ Ja. Und J.K. Rowling hat mehrere Bücher über Harry Potter geschrieben. So what? Ist es deshalb wahr, dass Harry Potter zaubern kann?

 

‘Polte dokumentierte, dass die Medien ganz massive Kampagnen fahren, um das Ganze ins Lächerliche zu ziehen.’ Polte hat ganz viel _behauptet_. Dokumentiert hat er nichts. Einfach gar nichts. 

 

Polte ist aus meiner Sicht einer, der versucht, mit der Satanic Panic Geld zu verdienen. Er hat ein rein pekuniäres Interesse daran, dass das Narrativ von satanistisch-rituellem Missbrauch aufrecht erhalten wird und er noch ein paar Bücher erfinden kann, wo so Schantalls ihre Geschichte erzählen können. Gerne auch in einem 9-Teiler bei Hanswurst-Roger Bittel.

 

‘Ich möchte jetzt ein praktischen Beispiel von einer solchen Medienkampagne zeigen.’

Es ist klar, was kommt. Rehmanns SRF Doku ‘Satanic Panic’ vom letzten Dezember. 

 

‘Der Oberarzt Dr. Matthias Kollmann wurde infolge dieser Sendung entlassen, da er dem SRF auf seiner Praxis mit den Betroffenen bestätigt, dass es organisierten rituell-satanischen Missbrauch gibt.’

 

Fast. Kollmann kann das nicht ‘bestätigen’, er kann es nur behaupten. Und genau das hat er gemacht. Ohne jede belastbar Evidenz. Daraufhin wurde er in Littenheid rausgeschmissen. Und womit? Mit Recht.

‘Mit unterstem Schubladen Journalismus werden alle Zeugen und Opfer als unglaubwürdig dargestellt.’ Und was macht diesbezüglich kla.tv? Stellt Leute wir Jessie Marsson als glaubwürdig dar.

 

Lois ‘_Höchst_ interessant ist, dass dieselben Sektenexperten (Stamm, Schmid) mit demselben SRF zum Beispiel meinen Vater, den Prediger Ivo Sasek als gefährlichen und brutalen Sektenführer verschreien. (Was er auch ist, liebe Lois). Und ich kenne meinen Vater seit 34 Jahren. Er ist die Liebe und Güte in Person.’ 

 

Naja. Es gibt da Leute, die ihn z.T. seit mehr als 34 Jahren kennen und zwar auch als ihren Vater. Und die uns eine ganz andere Sicht darlegen. Ich rede von Lois’ 3 Brüdern, die Vater Saseks Sekte verlassen haben, völlig mittellos und ihn so gar nicht als liebend und gütig beschreibend, sondern als ausbeuterisch, gewalttätig, manipulativ und selbstherrlich. Aber vielleicht ist das bei den 3 Männern ja das False Memory Syndrome…

‘Mein Vater, ein Mensch, der Tag und Nacht vor Gott steht. Meine Eltern, die beide so arg verleumdet und kriminalisiert werden, insbesondere durchs SRF.’

 

Allerdings nicht nur SRF. Es gibt auch aufschlussreiche Dokumentationen von anderen deutschssprachigen Sendern, die allesamt zum selben Resultat kommen. Sasek ist ein geifernder Hetzer und vertreibt u.a. mit kla.tv übelste Desinformation.

 

‘Dabei hat er 10.000e Menschen zum Guten hin bewegt und mit Gott versöhnt.’ Wer sagt das? Gott?

‘Und alle ihre [Lois’ Eltern] Produkte sind unentgeltlich.’ 

 

Naja, so ganz stimmt das halt auch nicht. Saseks ‘Produkt’ wird von seinen Anhängern mit Fronarbeit und Spenden ganz gut bezahlt. 

 

Zeugin 15: Antje B., Deutschland aus der ARD Doku Höllenleben - der Kampf der Opfer’. Erzählt, dass sie ohne Hilfe ein Baby zur Welt bringen musste und dann gezwungen wurde, in einem Ritual ihr Baby zu töten. Anschliessend wurde von den Beteiligten das Herz das Babys gegessen, auch von Antje B.

Zeugin 16: Sandra R., Schwester von Antje B. Die angeblich genau dieselbe Geschichte erzählt. 

Lois: ‘Sie hatte ihre Schwester seit 10 Jahren nicht mehr gesehen und beschrieb ohne jegliche Absprache und getrennt von ihr _dieselben_ satanischen Rituale bis ins kleinste Detail.’

 

Woher kann Lois wissen, dass es keine Absprachen gab, dass sich die Schwestern 10 Jahre nicht gesehen haben?

 

Zeugin 17: Lisa aus Deutschland. Erzählt offenbar genau dasselbe. Nur das bei ihr nach ‘so 3 oder 4 Monaten die Geburt eingeleitet worden ist. Sie musste dann das tote Kind(?) zum Altar bringen. Dort musste sie mit dem Hohepriester den toten Fötus zerschneiden.’ 

 

Zur Illustration macht Lois eine Stechbewegung mit der Hand, in der sich wohl ein imaginärer Dolch befindet. Diese Bewegung passt irgendwie nicht, ein Fötus ist nach 3 oder 4 Schwangerschaftsmonaten irgendwo zwischen 5 und 10cm gross ist. Viel zu essen gab es da wohl nicht. 

 

Mir fällt auf, dass man bei den letzten beiden Geschichten nicht wirklich sagen kann, dass sie sich bis ins Detail decken. Aber genau das behauptet Lois nun zu wiederholtem Male.

 

Zeugin 18: Janett Seemann. Hat über verschwundene Kinder recherchiert. Und angeblich herausgefunden, dass jedes Jahr ‘unzählige Kinder verschwinden und in einem weit verzweigten pädokriminellen Netz verkauft, missbraucht, gefoltert und getötet.’

 

Frage: ist dieses behauptete Netz auch satanisch? Und wie viele Kinder verschwinden denn wirklich?

In ihrer Dokumentation kam sie zum skandalösen Ergebnis, dass Justiz und Politik Kinderschänderringe schützen. 

 

Ich hab die Doku gesehen. Darin wird viel behauptet und nichts belegt.

Zeugin 19: Alisha Owens, USA. War angebliche dabei, als andere Kinder missbraucht und getötet wurden. Die sterblichen Überreste wurden oft gegessen, die Augen hatten dabei eine besondere Bedeutung. 

Und dann wird wieder behauptet, die Geschichten seien bis ins kleinste Detail deckungsgleich - das mit den Augen hat allerdings bisher noch niemand gesagt. 

 

Zeugin 20: Audrey. Will bei Kindsopferungen dabei gewesen sein.

 

Zeugin 21: Heidemarie Cammans von der Sekteninfo Essen e.V.: erklärt, warum diese Rituale durchgeführt werden: Zur Verehrung Satans. ‘Satan will Blutopfer, immer mehr Blutopfer und das beste Opfer ist ein neugeborenes Kind.’ Macht irgendwie Sinn. Nur: ein Beleg wäre halt schon gut.

 

Zeuge 22: (nun gut, Lois hat zweimal gesag, man solle sich anschnallen..) Xavier Naidoo.

Das Video, wo der gute Xavi Rotz und Wasser heult.  Kennen wir. Er hat sich Videos angeschaut - warum ist er jetzt Zeuge? Bin ich auch Zeugin, wenn ich mir ein beliebiges Video anschaue?

 

Lois: ‘Bereits 2012 thematisierte Xavier und einem Lied mit dem Titel ‘Wo sind sie jetzt’ in kräftiger Sprache sexuellen Missbrauch von Kindern.’

 

Wusste ich nicht. Aber à propos ‘Wo sind sie jetzt’: wo ist eigentlich Xavier? Hatte er sich nicht unlängst entschuldigt für den ganzen Unsinn, den er verbreitet hat? Werden wohl die satanistischen Eliten gewesen sein, die ihn gezwungen haben, zu widerrufen. Ist klar. 

 

Zeuge 23: David Rodriguez, amerikanischer Boxer. Beschreibt, was beim Abzapfen von Adrenochrom so abgeht. ‘Und ich erfinde das nicht. Ich kenne Leute in diesem Geschäft, die mir das bestätigen.’ Oha. David war also gar nicht dabei, seine Erzählung beruht bestenfalls auf Hörensagen. Auch kein guter Zeuge, Lois.

Zeugin 24: Renate Rennebach, ehemalige Bundestagsabgeordnete und Gründerin der Stiftung für Opfer ritueller Gewalt. Sie sagt, dass wir akzeptieren müssen, dass die ‘Herren mit den weissen Westen daran beteiligt sind’. Und dass wir etwas tun müssen.

 

Lois unterstreicht diese Forderung in der Folge, dass ‘wir, das Volk, das weiterverbreiten, um es an die Öffentlichkeit zu bringen.’ Dies nicht ohne den Verweis darauf, dass es sich bei Frau Rennebach um eine ehemalige Bundestagsabgeordente handelt. Lois will damit offenbar hervorheben, dass die Frau als ehemalige Bundes-Parlamentarierin extrem glaubwürdig sein muss. Komisch, haben wir irgendwie anders gelernt bei kla.tv. Eigentlich sind doch alle Politiker eo ipso die letzten amoralischen und verbrecherischen Schweine. Aber nicht die Renate.

 

Zeugin 25: Brice Taylor, USA. Sei als Sexsklavin für hochrangige Personen ausgebildet worden. Kunden: JFK, LBJ, Nixon, Reagan. Teilnahme an satanischen Messen, rituelle Morde, Kannibalismus.

 

Zeuge 26: Ted Gunderson. Ehemaliger FBI Spezialagent. Bestätigt, dass die Aussagen der Opfer wahr sind, unter anderem auch die von Brice Taylor. Er will zudem Aussagen von Geheimdienstlern haben, dass Richter, Strafverfolgungsbehörden, Staatsanwälte, Sportler, Schauspielern etc. in entsprechende satanistisch-rituelle Aktivitäten verwickelt sind. Zeig mal her, Gunderson!

 

Zeugin 27: Linda Wiegand. Bericht, dass ihre zwei Söhne Opfer satanisch-ritueller Gewalt geworden sind.

 

Lois: ‘25 Menschen der Staatsanwaltschaft haben den Fall untersucht und den Beweis für den kultischen Missbrauch erbracht. Doch als Linda dies aufdecken wollte, wurde ihr Haus und Auto beschlagnahmt. Samt ihrem Einkommen und Vermögen. Man hat ihr alles weggenommen. Seit dann kämpft sie um ihre Kinder und bekommt aus ganz USA Briefe von Menschen, die dasselbe erlebt haben.’

 

Hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Hält die Staatsanwaltschaft geheim, dass sie den Beweis für kultischen Missbrauch erbracht haben? Was genau ist die Geschichte hier?

 

Frau Wiegand erzählt dann noch, dass die Satanisten das Blut der Opfer trinken, nachdem sie diese gequält, gehäutet und gekreuzigt haben. Stichwort Adrenochrom. Gemäss Frau Wiegand erzeugt dies ein High, ‘wie wenn man Drogen nimmt’. 

 

Nun ist es allerdings so, dass Adrenochrom keinerlei nennenswerten psychoaktiven Effekte hat. Wenn es darum ginge, wäre es zielführender, die Opfer mit Drogen abzufüllen und dann deren Blut zu saufen. 

Nun kann man einwenden ‘dann kann man doch gleich selber Koks, Alkohol oder Speed nehmen. Warum soll man da das Blut saufen.’ 

 

Stimmt. Und bei Adrenochrom ist das genauso. Lässt sich synthetisch herstellen. Das ist auch der Grund, warum man ab und an Fläschchen sieht, die mit ‘Adrenochrom’ beschriftet sind. Was dann üblicherweise als willkommener Beweis angesehen wird, dass die ganze Adrenochrom-Verschwörungsgeschichte eben doch wahr ist: ‘Hab ich doch gesagt, wir sind keine Verschwörungsschwurbler, hier steht es doch, ‘Adrenochrom’.’

Zeugin 28: Frau mag. phil. Andrea Sadegh. Lois: ‘Ihr Sohn ist auch Opfer ritueller Gewalt geworden. Die Gerichte haben aber angeblich keine Zeit, sich darum zu kümmern. Ihr Sohn könne aber zu ihr zurückkommen, wenn sie den Mund halte. Der Junge hätte einige Täter auf Fotos erkannt. Es seien Leute aus dem oesterreichischen Estblishment. Auch Frau Sadegh stösst auf einen Filz von Richtern, Aerzten, Psychologen, die dieser Tätergruppe zuarbeiten.’ 

 

Starke Behauptung. Belege wären halt schon irgendwie gut.

 

Lois: ‘Liebe Zuschauer, weil man uns über die Medien immer wieder eintrichtert, ‘ritueller Missbrauch existiert nicht’, das ist der Grund, warum ich jetzt noch weiter Zeugen und Opfer einblenden möchte.’

Unbedingt! Du hattest 27+27 versprochen, also 54. Wir sind erst bei 28. Ich nehm schnell einen Schluck von meinem Adrenochrom-Cocktail und dann kann es auch schon weitergehen. Hau rein, Lois.

Zeuge 29: Mel Gibson. Ok. Next, please.

 

Zeuge 30: Elijah Wood. ‘Hollywood hat ein Pädophilie-Problem.’ 

 

Und ich habe ein Verständnisproblem: was hat das mit satanisch-rituellem Missbrauch zu tun?

Zeuge 31: Ricky Gervais. Lois nennt ihn Ricky Görwis. Der beschimpfte die Hollywood-Elite auf einer Preisverleihung als pädophil.

 

Hm. Gervais ist glaub ich kein guter Zeuge für euch, wenn man sich so anschaut, was er über Christen sagt. Next, please.

 

Zeuge 32: Corey Feldman erzählt, dass er über Jahre sexuell missbraucht wurde, genauso wie sein Freund Corey Haim.

 

Das glaub ich unbesehen und finde es schlimm. Nur: was hat das mit satanistischen Ritualen zu tun?

Ich zweifle keine Sekunde daran, dass ganz viel Menschen und gerade Kinder sexuell missbraucht wurden und werden und es gibt wohl niemanden, der dies bestreitet. Nur: die Behauptung hier ist, es drehe sich um satanisch-rituellen Missbrauch. Bei Feldman und Haim offenbar nicht. 

 

Zeuge 33: Alison Carey, Schwester von Mariah. Wurde angeblich von ihrer Mutter mehrfach für satanische Zeremonien verkauft. Dort musste sie zusehen, wie Kinder zu Tode gefoltert wurden.

Zeuge 34: Isaac Kappy. Wurde gemäss seiner Aussage von Tom Hanks vergewaltigt. Hat auch Spielberg wegen Missbrauchs angezeigt. 

 

Lois: ‘Er gab zu Protokoll, dass er _nicht_ selbstmordgefährdet sei. Dennoch wurde er tot aufgefunden und die Behörden entschieden, dass es Selbstmord gewesen sei.’

 

‘In diesem Zusammanhang ist es nicht erstaunlich, dass im sehr berühmten Hollywood-Film ‘Die Hütte’ Gott dem Vater eines zu Tode missbrauchten Kindes erscheint und ihn davon überzeugt, dass er ihm vergeben soll.’ Ich kenn den Film nicht. Aber:  da war doch mal einer, der gesagt hat, man soll auch seine Feinde lieben? Auf den bezieht sich dein Vater doch ganz gerne, oder nicht?

 

Lois: ‘Da muss ich auf die Bibel verweisen.’ Klar, mach ruhig. A book says a thing.

‘Ich habe in 31 Stellen gelesen, dass es Gott ein Gräuel ist, wenn Kinder getötet und geopfert werden.’

Da muss ich aber jetzt auch auf die Bibel verweisen. Ich habe an einer Stelle gelesen, dass derselbe Gott höchstpersönlich alle Kinder auf der Erde ersäuft hat. Ist er sich selber ein Gräuel?

‘Chris Cornell und Chester Bennington versuchten diese Verbrechen aufzudecken und beide begingen angeblich Selbstmord. 

 

Mysteriöse Todesfälle bei Aussteigern aus dieser Blutsekte ziehen sich wie ein roter Faden durch die Zeugenberichte im Zusammenhang mit dieser Satanssekte.’ Hm. Ist es nicht einfach so, dass es Menschen gibt, die Selbstmord begehen? Willst du hier nicht auch noch Anthony Bourdin erwähnen? Und dann behaupten, die drei hätten an einem Buch zu Pädophilie gearbeitet und seien völlig rätselhaft ums Leben gekommen? Das ist doch das allgemeine Schwurbler-Narrativ.

 

‘Diese Sendung ist übrigens das Resultat einer 10-jährigen intensiven Recherche.’ 

Ja, klar, dann _muss_ ja auch alles stimmen, das seh ich ein.

 

Zeugin 35: Liz Crokin, Journalistin, USA. ‘Sie sagte, dass Menschen, die Elite-Pädophile verpfeifen, mysteriös ums Leben kommen. So auch der Sexualstraftäter Jeffrey Epstein. Laut Crokin gab es vemutlich 50 Leute, die ein Motiv gehabt haben könnten, ihn zu töten.’ Wo bleibt der Satanismus?

 

Zeugin 36: Mandy Kopp. Wurde in Deutschland in einem Minderjährigen-Bordell gefangengehalten und dort von Richtern, Anwälten und Immobilienmaklern vergewaltigt wurde.’ Satanismus, wo?

Zeugin 37: Cathy O’Brien. Wurde - genauso wie ihre Tochter - bereits als Minderjährige von Elitepolitikern wie Ford, Reagan, Bush, Cheney und den Clintons auf abartige Weise sexuell missbraucht.

‘Trotz zahlreicher Beweis wurden Verfahren aus Gründen der nationalen Sicherheit eingestellt.’ Wo ist der Satanismus? Und wo sind die Beweise?

 

Zeugin 38: Anneke Lucas, Belgien. Wurde als 6-Jährige an ein satanistischen Netzwerk verkauft. Sie überlebte, weil ein Mitglied der Satanisten Mitleid mit ihr hatte und sie befreite. Wohlgemerkt, als sie bereits auf dem vom Kinderblut schwarzen Metzgerblock bereit lag zur Schlachtung. Erstaunlich. 

Ach so läuft das. Hab mich immer gewundert, wie die Opfer da wegekommen. Aber diese Erklärung löst das Rätsel. Auch Satanisten haben Mitleid. 

 

Lois rührt zwischendurch mal wieder ihre eigene Trommel: ‘Es ist bezeichnend, dass Medien bei absolut harmlosen christlichen Sekten (sprich OCG) darauf herumhacken, wenn diese mit Aussteigern, also mit von Gott abgefallenen, lediglich keinen Kontakt mehr haben wollen.’ 

 

Nein. Eigentlich hacken Medien nicht darauf herum. Dass die OCG mit Aussteigern keinen Kontakt mehr haben will, darauf hackt eigentlich niemand herum. Aber darauf, dass ‘von Gott abgefallene’ mit ihrer sich noch in der Sekte befindlichen Familie keine Kontakt mehr haben dürfen, darauf wird schon herumhackt. Zurecht, wie ich finde.

 

‘Aber jetzt hören wir mal, wie die Blutsekte mit Aussteigern umgeht.’

Antje B. aus der ARD-Doku Höllenleben erzählt, dass ein Aussteiger gehäutet , getötet und ins Moor geschmissen. ‘Hab ich gesehen.’ Ach so. 

 

Zeuge 38: Jon Wedger, ehemals Scotland Yard. Entdeckte organisierte Pädophilie in mindestens 34 Fällen. Dabei flog offenbar Jimmy Saville auf. Lois: ‘Aber diese Aufdeckung hatte keinerlei Konsequenzen und Saville wurde sogar von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen.’

Vielleicht sollte Lois auch sagen, dass die Vergehen von Saville erst nach dessen Tod aufgedeckt wurden und deshalb schlicht keine Konsequenzen haben konnten. Dass sie unterstellt, die Queen habe ihn zum Ritter geschlagen, als die Vergehen bereits offenkundig waren, ist einfach nur infam. 

 

Zeuge 39: Paul Bonacci, USA. Will an einem sanistischen Ritual dabei gewesen sein, wo Kinder geopfert und deren Blut getrunken wurde.

 

Zeuge 40: John Ramirez, ‘jahrzehntelanger Satanist’. Sagt, Satan sei real. Halloween ist laut ihm kein harmloses Gruselfest, sondern unter Satanisten und in Hexenkreisen der oberste Feiertag. Laut seiner Aussage verschwinden in dieser Zeit des Jahres die meisten Kinder. 

 

Nun ja, Ramirez wird das schon wissen, wann die meisten Kinder verschwindn. Ich frage mich einfach, woher er das wissen will. Weil er Satanist war?

 

Zeuge 41: Kevin Annett, Kanada. Ehemaliger Geistlicher in der Vereinigten Kirche von Kanada. Redet von Massengräbern von indigenen Kindern, die in kirchlichen Heimen zu Tode gekommen seien. Es hätten Missbrauch und Opferungen stattgefunden.

 

Zum wiederholten Mal fordert Lois dazu auf, sich zwar nicht die angehängten Quellen anzuschauen, das sei zu grausam, aber unbedingt dieses Video herunterzuladen und zu verbreiten. ‘Denn ich weiss nicht, wie lange dieses Video online sein wird.’ Ich versteh's immer noch nicht. Was genau ist das Sicherheitsproblem bei kla.tv?

 

‘Um diese Sendung nicht zu lang werden zu lassen, erzähle ich jetzt nicht auch noch von den haarsträubenden Statistiken von massenhaft verschwundenen Kindern.’ 

 

Lois, Frage: Könnte nicht auch ein Grund sein, dass es diese Statistiken gar nicht gibt? Dass zwar ganz viele Kinder als vermisst gemeldet werden, dass aber der weitaus grösste Teil nach wenigen Tagen wohlbehalten wieder auftaucht? Kann das sein?

 

Zeuge 42: John Decamp. Republikanischer Politiker, USA. Schrieb ein Buch über den Franklin-Missbrauchsfall. Wo hochrangige Politiker Kinder missbraucht haben sollen.

 

Lois: ‘Nachweislich sind 76 Kinder Opfer dieses Missbrauchrings geworden.’ Lois meint ‘angeblich’ nicht ‘nachweislich’. Das Ganze ist ein riesiger Hoax, da wurde gar nichts ‘nachgewiesen.’

Zeuge 43: Patryk Vega. Polnischer Filmemacher. Kinder werden missbraucht und getötet, um dann ihre Organe zu verhökern. Mit ein Grund, warum das geschehe, sei der, dass diese Leute oft einer satanistischen Ideologie anhängen. Was genau ist jetzt hier schon wieder ‘deckungsgleich’?

‘Wir kommen jetzt zum Ende.’

 

Wie bitte? Was wurde aus 27 Opfer, 27 Zeugen? Wir sind erst bei 42.

Ach so, da kommt noch was nach: 

 

Zeugin 43. Nikki aus Deutschland. Die sagt, auch sie sei Opfer. Ok. 

‘Und nun bittet uns Opfer Katie Groves, stellvertretend für alle anderen Opfer eindringlich um Verbreitung dieser Sendung.’

 

Zeugin 44: Katie Groves. Sie will bei Tausenden von Morden durch die Regierung der USA Zeugin gewesen sein. Ziemlich wirr. Um die Verbreitung dieser Sendung, wie von Lois behauptet, bittet sie allerdings nicht. 

Lois: ‘Ich möchte nun den Sack zusammenbinden (sei meint zumachen) mit dem Statement des sehr berühmten und einflussreichen Buchautors und Journalisten aus England: 

 

Zeuge 45: David Icke. 

 

Ja, sehr gut. Icke. Der behauptet, wir würden von Reptiloiden regiert, die Erde sei nicht nur flach, sondern auch hohl.

 

Lois ruft eindringlich dazu auf, unbedingt dranzubleiben. Kann ich verstehen. Das wird bei Icke sogar einigen eingefleischten kla.tv und Sasek Fans nicht ganz leicht fallen. Icke. Ich fass es nicht. Und den will uns Lois als ‘Quelle’ verkaufen?

 

Lois: ‘Darum braucht es sie und mich, liebe Zuschauer, um diesen Zeugen und Opfern Gehör zu verschaffen. David Icke ist ein _Experte_ in Sachen dieser Blutsekte.’ 

 

Ja, klar. Er ist auch Experte, was Reptiloiden als Regierung angeht. Oder was die Covid-Lüge angeht. Oder was den Holocaust angeht, den es selbstredend nie gegeben hat. 

Er bezeichnet sich gerne als ‘the world’s most famous alternative researcher’, man könnte auch sagen, der beste Schwurbler der Welt. 

 

David Icke erklärt dann noch, dass es selbstredend die Satanisten waren, die den Ukraine-Krieg angezettelt haben, als grosses Blutritual. Ist klar. 

 

Lois: ‘David Icke meint dazu abschliessend, es sei diese Energie, die diese satanistische Sekte benötige, um sich davon zu ernähren. Das klingt krass, aber diese Worte müssen wir uns doch mal zu Herzen nehmen. (Warum sollten wir das tun? Weil es Icke sagt?)

 

Sehen sie sich dazu als weiterführende Sendung auch die Rede meines Vaters an, Psychozyme Emotionen’ Sie meint damit den sadistischen Kinderprügler und schamlosen Menschenausbeuter Ivo.

Ich glaub, ich schau mir das an. Ich amüsiere mich ja zugegebenermassen auch gerne mal unter meinem Niveau. Aber erstmal muss ich mein Adrenochrom-Defizit ausgleichen…

 

Lois: ‘Verbreiten sie diese Sendung an alle Menschen, die sie kennen.’ Mach ich, Lois, damit auch alle wissen, was für eine unglaubliche Jauchegrube kla.tv ist. 

 

‘Sichern sie diese Sendung auf ihrem Rechner.’ 

 

Da hingegen bin ich mir noch nicht sicher. Speicherplatz ist zwar mittlerweile günstig zu haben. Aber gerade jeden absurden Scheiss will man ja auch nicht unbedingt speichern. 

Ich hab mir dann noch kurz die Quellen angeschaut, die man sich gemäss Lois lieber nicht anschauen sollte - weil zu brutal.

 

Da gibt es z.B. ganz viel von www.guidograndt.de. Wir erinnern uns, unser Zeuge 4. 

Was wir finden: Die Homepage eines Mannes, der seine eigenen Bücher verkaufen will, die allerhand absurde Behauptungen beinhalten und keine Belege. 

 

Quelle geht irgendwie anders…

Auch beliebt: Verweise auf kla.tv. Sehr gut. ‘Quelle? Die Quelle sind wir. Wir zitieren uns selber.’ 

Oder: wir haben recht, weil wir recht haben. Fragen?

Youtube, massenhaft youtube als Quelle. Da sieht  man dann Leute, die etwas behaupten. Und nichts belegen. Z.B. David Icke. 

 

Das Ganze kommt irgendwie so daher: ‘Wir haben uns ganz viele Youtube Videos angeschaut, wo ganz viele Menschen ganz viele Sachen behaupten. 

 

Wir bei kla.tv halten das ja so: wenn ein Youtube Video etwas aussagt, was Kinderprügler und Menschenausbeuter Ivo auch gut findet, dann ist das wahr. Und dem ganzen sagen wir dann ‘10-jährige Recherche’. Das ist super.’

 

‘Wir entblöden uns noch nicht einmal, Jessie Marsson als ‘Zeugen’ zu benennen.’ Das muss ich sagen:  Damit hab ich wirklich nicht gerechnet. Bei dem Spinner Marsson ist nach spätestens 5 Minuten klar, dass sein ganzes Gefasel von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist.

 

Alles in allem hat uns Lois Sasek einmal mehr gezeigt, was kla.tv ist: kompletter Dreck. Man kann ja SRF als ‘unterste Schublade-Journalismus bezeichnen. Dann ist kla.tv allerdings ‘allertiefster Jauche-Gruben-Journalismus’. 


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ex-OCG (Dienstag, 01 November 2022 02:19)

    Guter Artikel - halt etwas lang…

    Dass Lois ihren Vater auf Biegen und Brechen verteidigt, erstaunt nicht weiter. Sie ist wohl von allen Sasek-Geschwistern die verblendetste.