· 

"Falsche Polizisten": Sprecher im Video stellt sich, er ist Polizist in St. Gallen

Screenshot Video wirfuereuch.ch
Screenshot Video wirfuereuch.ch

DMZ –  GESELLSCHAFT / LEBEN ¦ A. Aeberhard ¦       

KOMMENTAR

 

In einem Video zeigen sich die vermeintlichen Polizisten von «Wir für Euch» am Walensee, wo sie „das Bündnis“ zwischen ihnen und den massnahmenfeindlichen Helvetia Trychlern, sowie einem Mann in Militäruniform, der wohl die Schweizer Armee verkörpern soll, zelebrieren. Wir berichteten.

 

Der Druck von Aussen wird grösser, Recherchen decken immer mehr auf und einige Leute konnten bereits identifiziert werden. Wohl auch deshalb, stellte sich der Sprecher des Videos, ein Polizist aus St. Gallen. 

 

Fest steht in der Zwischenzeit bereits, dass sich der Polizist krank gemeldet hat, wohl auch um das interne Verfahren zu blockieren. Wegen der Krankmeldung könne ihm derzeit das rechtliche Gehör nicht gewährt werden.

Dass der Beamte mit personalrechtlichen Konsequenzen rechnen muss steht indes fest.

 

Wir haben Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen, kontaktiert und erhielten folgende Informationen. Da es ein personalrechtliches Verfahren ist, können natürlich aktuell von Seiten der Polizei keine detaillierten Angaben gemacht werden. 

 

"Die im Video gemachten Aussagen widerspiegeln nicht die Haltung des Polizeikommandos.

Wir wissen, dass der Sprecher im Video ein Mitarbeiter von uns ist. Er hat sich bei uns gemeldet. Der Polizist ist derzeit krank geschrieben, so dass uns für allfällige personalrechtliche Massnahmen die Hände gebunden sind. Wir werden sobald wie möglich das Gespräch mit dem Mitarbeitenden führen.

 

Für allfällige personalrechtliche Massnahmen müssen wir jedenfalls aus das korrekte Verfahren einhalten (z.B. Gewährung des rechtlichen Gehörs). Ob und welche personalrechtlichen Massnahmen in Frage kommen, kann erst anschliessend geprüft und beim Sicherheits- und Justizdepartement beantragt werden.

Wir hoffen, dass keine weiteren Mitarbeitende involviert sind. Aber das Video ist selbstverständlich auch im Korps ein Thema."

 

Nach den zwei Beamten aus Zürich ist nun also ein weiterer aufgeflogen, wenn auch teilweise freiwillig.

 

    

Wir bleiben dran...

 

 

 

Weitere Artikel zum Thema:

21.10.2021 - Video von falschen Polizisten und wer dahinter steckt

27.10.2021 - Falsche Polizisten müssen den illegal genutzten Song aus Video entfernen 


Meistgelesener Artikel

Jeden Montag wird jeweils aktuell der meistgelesene Artikel unserer Leserinnen und Leser der letzten Woche bekanntgegeben.


Unterstützung

Damit wir unabhängig bleiben, Partei für Vergessene ergreifen und für soziale Gerechtigkeit kämpfen können, brauchen wir Sie.


Mein Mittelland

Menschen zeigen ihr ganz persönliches Mittelland. Wer gerne sein Mittelland zeigen möchte, kann dies hier tun
->
Mein Mittelland



Ausflugstipps

In unregelmässigen Abständen präsentieren die Macherinnen und Macher der Mittelländischen ihre ganz persönlichen Auflugsstipps. 


Rezepte

Wir präsentieren wichtige Tipps und tolle Rezepte. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten zum Nachkochen inspirieren.


Persönlich - Interviews

"Persönlich - die anderen Fragen" so heisst unsere Rubrik mit den spannendsten Interviews mit Künstlerinnen und Künstlern.


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.
Kommentare: 6
  • #6

    Eidgenoss (Donnerstag, 28 Oktober 2021 10:35)

    Ich bin auch Eidgenosse, aber so Zeugs ist krank. Zustände wie in Amerika, geht gar nicht!

  • #5

    Andrea Gubser (Donnerstag, 28 Oktober 2021 10:32)

    Was für Schwachmaten und Hinterwäldler.

  • #4

    HP (Mittwoch, 27 Oktober 2021 16:35)

    Eine Schande für die Schweiz diese Verbrecher!

  • #3

    maruhe (Mittwoch, 27 Oktober 2021 15:36)

    Nein, solche "Polizisten" brauchen wir nicht ! Mit seinem Verhalten verletzt er die Ehre seines Berufsstandes und jetzt einfach mal krank melden

  • #2

    gezo (Mittwoch, 27 Oktober 2021 15:03)

    Hoffentlich bekommen die Massnahmengegner und Corona-Leugner bei der Abstimmung gehörig eins auf den Deckel.

  • #1

    Bertrand (Mittwoch, 27 Oktober 2021 15:03)

    Ich sehe eigentlich keine andere Konsequenz als die staatsfeindlichen Polizisten sofort aus dem Dienst zu entlassen.... Es geht nicht wenn Polizei Beamte sich gegen den Arbeitgeber stellen . In der Privatwirtschaft würden sie auch umgehend entlassen